Sonderthema:
Profi-Einbrecher Bande in Wien ausgehoben

17 Verdächtige

Profi-Einbrecher Bande in Wien ausgehoben

Den Ermittlern des Wiener Landeskriminalamtes gelang es , eine Bande von Profi-Einbrechern zu schnappen. Die bevorzugten Ziele der Täter waren Opernhäuser, Theater und Kinos. 16 Verdächtige kamen in Haft. Nach einem Täter wird noch gefahndet. Die mutmaßlichen Einbrecher stammen allesamt aus Moldawien.

Seit Jänner observiert
Auffällig geworden war die Bande bereits im Jänner dieses Jahres. Damals wurden in Wien mehrere Einbrüche in Theater und Operngebäude verübt. So wurden unter anderem die Staatsoper, die Volksoper und das Theater Akzent heimgesucht. Die Täter drangen durch Eingangstüren ein, suchten nach Tresoren und schnitten diese mit Winkelschleifern auf. Die Tatorte wurden Tage zuvor ausgekundschaftet, die Hin- und Retourfahrt erfolgte immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Verdächtigen trafen einander teilweise nur für die Coups und verwendeten zur Kommunikation am Tatort Funkgeräte, gab die Polizei am Dienstag in einer Aussendung bekannt.

Erste Ermittlungserfolge im März
Nach umfangreichen Ermittlungen hatten die Beamten von der Außenstelle Mitte des Landeskriminalamtes im März schließlich einen ersten Erfolg zu verbuchen. Nach einem Einbruch ins Burgkino in der Innenstadt wurden drei Verdächtige geschnappt. Von diesem Punkt aus erfolgten dann unter Beteiligung des Bundeskriminalamtes bis zum Dezember insgesamt 16 Festnahmen. Die Verdächtigen sind zwischen 17 bis 35 Jahre alt. Nach einem 31-Jährigen wird noch gefahndet, sein Aufenthaltsort ist unbekannt.

55 nachgewiesene Einbrüche
Es konnten ihnen laut Aussendung der Wiener Polizei 55 Einbrüche bzw. versuchte Einbrüche in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland nachgewiesen werden. Durch die Einbrüche bzw. durch die an den Tatorten verursachten Schäden entstand ein Gesamtschaden von mehr als 300.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Ist das witzigste Bewerbung Österreichs?
Anschreiben amüsiert Netz Ist das witzigste Bewerbung Österreichs?
Das Unternehmen reagierte gelassen und antwortete im Stil des Bewerbers. 1
OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
Zwischenfall in NÖ OMV-Explosion: Ein Toter, 21 Verletzte
In Niederösterreich kam es zu einer Explosion, die mehrere Verletzte forderte. 2
Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Attacke mit Flaschen Flüchtlingsparty geriet außer Kontrolle
Streit unter Somaliern bei einer Wohnungsparty endete mit einer Schlägerei. 3
Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Verhandlungen im Finale Regierung: 1.500 Euro für jedes Kind
Stundenlang rangen Kurz und Strache um Finanzen. Kinderbonus ab 2018. 4
Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Von Besucher Salzburgerin (22) zuhause vergewaltigt
Als Freund Zigaretten holte, missbrauchte sie der Mann. 5
Kurz stellte sein Regierungsteam vor
Das sind die ÖVP-Super-Minister Kurz stellte sein Regierungsteam vor
ÖVP und FPÖ einigten sich auf Regierungsabkommen. Angelobung am Montag. 6
Schock-Plakat: IS droht mit Wien-Terror
Nächstes Anschlagsziel? Schock-Plakat: IS droht mit Wien-Terror
Neues Propagandaplakat zeigt Wien als Anschlagsziel der IS-Terrormiliz. 7
Jetzt kommt die Regierung der Frauen
Neue Koalition steht: Jetzt kommt die Regierung der Frauen
Heute verhandeln ÖVP und FPÖ den Koalitionspakt fertig. Was drinsteht. 8
Grasser-Anwalt schlägt zurück
Prozess-Start Grasser-Anwalt schlägt zurück
An Tag 2 ist turbulenter: Staatsanwaltschaft hält ihr Plädoyer. 9
Prozess entwickelt sich zu Justizskandal
Das sagt Österreich Prozess entwickelt sich zu Justizskandal
Ein Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen