Sonderthema:

Sturm, Regen, Hagel

© Getty Images

 

"Petra" zog Spur der Verwüstung

Um 21.55 Uhr kam das Ende: Es schüttete in Strömen, als sich die Life Ball-Organisatoren am Samstagabend zum frühzeitigen Abbruch der Eröffnung am Wiener Rathausplatz entschieden. „Die ZAMG sprach eine Unwetterwarnung heraus. Die Gefahr war zu groß, dass etwas passiert “, sagt Clemens Thaler vom Life Ball-Organisationsbüro. Das Tieft „Petra“ machte auch nicht vor dem großen Charity-Event Halt – stundenlang hielten die Unwetter in der Nacht auf Sonntag Östereich in Atem.

Die verheerende Bilanz: Ein Toter, Tausende überflutete Keller und Lokale, gesperrte Bahnstrecken, verstopfte Kanalnetze und Sachschaden in Millionenhöhe – im ganzen Land waren gestern Tausende Feuerwehrleute, Betroffene und Freiwillige mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Nach der Hitze mit bis zu 37 Grad wütete „Petra“ mit Windspitzen von bis zu 100 km/h, Regen von bis 74 mm in zehn Stunden und starkem Hagel. In 24 Stunden gingen 70.000 Blitze in Österreich nieder.

Fast zwei Millionen Euro Ernte-Schäden in Tirol
Die Unwetter-Schäden im Überblick:

Tirol: Besonders schlimm erwischte es am Samstag die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Eine halbe Stunde lang prasselten Starkregen und Hagelkörner mit bis zu zwei Zentimeter Durchmesser auf Innsbruck nieder. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte eine Touristin. Die Altstadt stand komplett unter Wasser – Dutzende Lokale und Geschäfte waren von den Wassermassen betroffen. Zwischen Innsbruck und Hall wurden Felder und Gärten zerstört, es gab Ernteschäden in der Höhe von zwei Millionen Euro. Am Sonntag schleppten Angestellte des Landesmuseums 20.000 Bücher aus dem nassen Untergeschoss in Sicherheit.

Steiermark: Eine Tragödie spielte sich in der Steiermark ab: Ein 37-jähriger Soldat wurde am Heimweg von einem Fest vom Blitz getötet. Am schlimmsten waren die Schäden im Bezirk Liezen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
So viel verdient Österreich
Das Gehalts-Ranking So viel verdient Österreich
Im Zehn-Jahres-Vergleich verdienen Unselbstständige heute um 33,1 % mehr. 1
Kein Internet: Flüchtling dreht durch
15-jähriger Afghane Kein Internet: Flüchtling dreht durch
15-jähriger Afghane zertrümmerte vor Wut seine Unterkunft. 2
Häupl bleibt, Wehsely und Brauner weg
Häupl-Massaker in der Stadtregierung Häupl bleibt, Wehsely und Brauner weg
Rathaus-Insider verraten Häupls Pläne: zwei Frauen gehen, Ludwig Finanz-Stadtrat. 3
Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Rücktritt Internet lacht über Peinlich-Auftritt von Wehsely
Die Gesundheitsstadträtin verlässt die Politik und geht zu Siemens. 4
Patricias Schläger schockt mit Morddrohung
Auf Facebook Patricias Schläger schockt mit Morddrohung
In einem Facebook-Post droht er in Form eines geschmacklosen Reims mit Mord. 5
Waxing-Miss droht jetzt Strafe
Wirbel um Posting Waxing-Miss droht jetzt Strafe
Am Freitag findet ein Gespräch zwischen Arbeitsinspektorat und Katia Wagner statt. 6
Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Via Facebook Patricias Schläger sucht neues Prügel-Opfer
Der 16-jährige legte sich schon wieder mit einem User an. 7
Nach Peinlich-Interview - FPÖ-Mann räumt Sessel
Wirbel um Englisch-Interview Nach Peinlich-Interview - FPÖ-Mann räumt Sessel
FPÖ-Klubdirektor Johann Überbacher hat sich mit einer Englisch-Panne blamiert - nun gibt es Konsequenzen. 8
Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
OÖ: Sie hatte keine Chance Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
Ein unfassbares Drama ereignete sich in der heute Morgen in Oberösterreich. 9
Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Mädchen ins Gesicht geschlagen Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Am Samstag soll es am Westbahnhof in Wien erneut zu einem Gewaltakt gekommen sein. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen