Zivilschutz-Probealarm

Sicherheit:

Zivilschutz-Probealarm

Heute, am Samstag, dem 1. Oktober 2011, wurde wieder der jährliche bundesweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12.00 und 12.45 Uhr wurden nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" in ganz Österreich ausgestrahlt. Der Probealarm dient einerseits der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Die Ergebnisse des Zivilschutz-Probealarms sind auch heuer wieder sehr zufrieden stellend.  8203 Sirenen wurden auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet, wobei 99,35 Prozent der Sirenen einwandfrei funktionierten. Keine Ausfälle gabe es im Wien, Bestwerte gab es auch in Oberösterreich (1 Ausfall bei 1430 Sirenen) und in Niederösterreich (3 Ausfälle bei 2450 Sirenen). In den anderen Bundesländern kam es zu lediglich geringen Ausfällen. Allgemein lagen die Ausfälle in den Bundes-ländern bei etwa 0.65% (2010 bei 0,73%). Die Ausfälle werden wieder gemeinsam mit den Bundesländern zum Anlass genommen, Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über 8203 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
3.000 Euro Strafe für Nachbarschaftshilfe
Gesetz 3.000 Euro Strafe für Nachbarschaftshilfe
Männer mussten fürs Hinauftragen eines Tisches saftige Geldstrafe zahlen. 1
Geständnis: "Bin hingegangen, um zu vergewaltigen"
Sex-Attacke im Donaupark Geständnis: "Bin hingegangen, um zu vergewaltigen"
Afghanischer Asylwerber fiel im Wiener Donaupark über 24-Jährige her. 2
Paukenschlag im Fall des toten Rekruten
22-Jähriger erschoss Kameraden Paukenschlag im Fall des toten Rekruten
Der Todesschütze soll vom Gutachter gedrängt worden sein. 3
Frau aus U-Bahn ins Spital geprügelt
Attacke in Wien-Favoriten Frau aus U-Bahn ins Spital geprügelt
Die äußerst brutale Attacke passierte in der U 1-Station Reumannplatz. 4
Nach dem Rauchen verschwunden: Marlene wieder da
Drei Tage vermisst Nach dem Rauchen verschwunden: Marlene wieder da
Sie ging nur kurz rauchen, dann war sie weg. Jetzt ist sie wieder da. 5
Illi provoziert mit Burka – So reagiert Strache
Verletzung des Burka-Verbots Illi provoziert mit Burka – So reagiert Strache
Nora Illi & Co. wurden von der Wiener Polizei mitgenommen. 6
Wien droht das totale Asyl-Chaos
Unter Schwarz-Blau Wien droht das totale Asyl-Chaos
Über Nacht könnten Plätze für 13.000 Menschen in Privatquartieren wegfallen. 7
All-Felix attackiert Van der Bellen
Abrechnung All-Felix attackiert Van der Bellen
Felix Baumgartner rechnet mit Österreichs Bundespräsidenten ab. 8
Vermisste fuhr 4 Tage mit Öffis durch Gegend
Nach Rauchpause verschwunden Vermisste fuhr 4 Tage mit Öffis durch Gegend
Der Mann fand seine verschwundene Frau selbst – sie irrte am Westbahnhof umher. 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen