Sonderthema:

Stephansplatz

Stephansplatz

1. Blick auf das "Kreuz-Pflaster"

Seit fast einem Jahrzehnt wird um die Sanierung des desolaten Pflasterbelags vor dem Steffl gestritten. Jetzt sind Stadträtin Maria Vassilakou (Grüne) und Bezirkschef Markus Figl (ÖVP) einig: Ab Herbst wird – ÖSTERREICH berichtete – der 10.500 Quadratmeter große, zentralste Platz von Wien endlich saniert.

Hunderte Kreuze
Es wäre nicht Wien, gäbe es da nicht prompt Provokationen und viel Gesprächsstoff: Architekt Clemens Kirsch zeigt in ÖSTERREICH erstmals seinen Entwurf für das „Kreuz-Pflaster“ am Stephansplatz in der Öffentlichkeit – und der hat es in sich. Hunderte stilisierte Grabkreuze in dunklem Granit werden rund um den Stephansdom angebracht – als Erinnerung daran, dass der Dom im Mittelalter von einem Friedhof umgeben war.

Visitenkarte Wiens
Man darf gespannt sein, wie die Wiener und die Touristen auf diesen – echt wienerischen – nonchalanten Umgang mit dem Tod und der Geschichte des Platzes reagieren. Die 13 Millionen Euro teure Umgestaltung soll Ende 2017 fertiggestellt sein.

Josef Galley

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen