Sonderthema:
1. Imam musste das Land wieder verlassen

Visumverlängerung wurde abgelehnt

1. Imam musste das Land wieder verlassen

Flughafen Wien-Schwechat, etwa um 16 Uhr besteigen Yakup A. und seine Ehefrau den Flieger in die Türkei. Als erster von 65 Imamen des umstrittenen türkisch-islamischen Vereins ATIB wurde sein Antrag auf Visumsverlängerung vor einer Woche abgelehnt. Seine Tätigkeit als Vorbeter in der niederösterreichischen Gemeinde St. Veit an der Gölsen muss er damit einstellen.

Islamgesetz
Grund dafür ist das Islamgesetz, das aus dem Ausland finanzierte Imame, wie Yakup A., seit 30. März 2015 verbietet. Denn die Aufbringung der Mittel „zur Befriedigung religiöser Bedürfnisse“ müsse im Inland erfolgen. Weitere 64 Imame des ATIB-Vereins sind noch betroffen. Aus der türkischen Community heißt es, dass der Anwalt des Vereins, Metin A., überlegt, beim Verfassungsgerichtshof zu klagen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen