150.000 Euro weg: Sekretärin angeklagt

Schulgelder gestohlen?

150.000 Euro weg: Sekretärin angeklagt

Eine ehemalige Schulsekretärin (38) muss sich kommenden Dienstag vor Gericht verantworten. Der Grund: Sie soll 150.000 Euro gestohlen haben.

Kopiergeld
Die zweifache Mutter ist mittlerweile Justizwachebeamtin und soll in einem Zeitraum von mehr als zehn Jahren während ihrer Tätigkeit an der Neuen Mittelschule in der Krottenbachstraße das Kopiergeld der Schüler eingesteckt haben, so der Vorwurf.

150.000 Euro

Ihre Anwältin Astrid Wagner dazu: „Meine Mandantin wird als schwächstes Glied für Schlampigkeit verantwortlich gemacht.“ Eine ordnungsgemäße Buchhaltung soll es nämlich nicht gegeben haben, weshalb der Schaden nur geschätzt wird. Er soll ca. 150.000 Euro ausmachen. Mehrere Mitarbeiter der Schule sollen zudem Zugriff auf den Safe gehabt haben. Die 38-Jährige kündigt an, kommenden Dienstag diese skandalösen Zustände dem Gericht vorzutragen.

Stadtschulrat
Der Fall kam ins Rollen, als die 38-Jährige auf die Ungereimtheiten in der Aufzeichnung der Geldeinnahmen hinwies. Danach wurde sie selbst zur Verdächtigen, es folgte eine Anzeige durch den Stadtschulrat.

(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen