30. Mai 2016 10:04
Rekordzahlen
54 Prozent Ausländer in unseren Gefängnissen
54,1 Prozent der heimischen Gefängnisinsassen sind keine österreichischen Staatsbürger.
54 Prozent Ausländer in unseren Gefängnissen
© oe24

8853 Menschen sind derzeit in den österreichischen Gefängnissen inhaftiert. Ganze 54,1 Prozent von ihnen besitzen jedoch nicht die österreichische Staatsbürgerschaft. Dieser Prozentsatz ist ein Rekord und liegt weit über dem EU-Schnitt.

Eine parlamentarische Anfrage an Justizminister Wolfgang Brandstätter brachte die genauen Zahlen ans Licht. Mit Stichtag 1. Mai 2016 befanden sich genau 4789 Insassen in den heimischen Gefängnissen, die keinen österreichischen Pass besitzen. Mehr als die Hälfte aller Inhaftierten sind somit Ausländer.

Ausländeranteil gestiegen
In den letzten zwei Jahren hat sich der Ausländeranteil um rund 3,3 Prozent gesteigert, denn im Jahr 2014 waren es noch 50,8 Prozent. Da in den europäischen Haftstrafen durchschnittlich nur 25% der Insassen Ausländer sind, liegen die österreichischen Verhältnisse weit über dem EU-Schnitt.

Dennoch lässt sich aus diesen Zahlen nicht herauslesen, dass Ausländer krimineller sind als Einheimische. Im Jahr 2014 waren nämlich rund 63 Prozent der Verurteilten Österreicher.