Abfahrt in Kitz auf verkürzter Strecke

JETZT IM LIVETICKER

Abfahrt in Kitz auf verkürzter Strecke

Seiten: 12

button_ticker_starten.jpg

Das aktuelle Kitz-Wetter finden Sie hier!

10.51 Uhr: Jetzt ist es fix: Der Start wird hinunterverlegt in die "Alte Schneise". Ein Start von oben ist nicht möglich. Bitte klicken Sie jetzt auf den roten "LIVE-TICKER STARTEN"-Button (oben) - dann bekommen Sie topaktuell alle Infos zum Rennen.

10.39 Uhr: Weiterhin Schneefall in Kitzbühel.

10.26 Uhr: Eine Absage gibt es schon - nämlich beim Rahmenprogramm. Das geplante Flugspektakel mit historischen Flugzeugen kann aufgrund des schlechten Wetters nicht durchgeführt werden. Gut, das ist verkraftbar, solange wir nachher eine spektakuläre Abfahrt zu sehen bekommen.

10.23 Uhr: In Kitz ist man auf alle Eventualitäten vorbereitet. Sollte ein Start von ganz oben nicht möglich sein, gibt es drei Ersatzstarts weiter unten. Die erste Startmöglichkeit wäre dann bei der Mausefalle.

10.11 Uhr: Zu allem Überdruss zieht jetzt auch noch Nebel über die Streif. Es schaut derzeit nicht gut aus.

10.06 Uhr: In diesen Momenten beginnt es in Kitzbühel wieder zu schneien...

10.03 Uhr: Es ist zum Haareraufen. In der Früh gab es sogar den einen oder anderen Sonnenschein, zum ersten Mal seit Tagen war wieder der Wilde Kaiser zu sehen. Inzwischen hat es aber wieder komplett zugezogen.

9.55 Uhr: In Kitzbühel ist man - ausnahmsweise - nicht wahnsinnig erfreut über die Neuschneemassen: "Meisten bereitet uns der Schnee Freude, heute hat er aber Schmerzen verursacht. Ich hoffe, wir haben Glück mit dem Wetter", so Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Skiclubs.

9.44 Uhr: In Kitzbühel kam es in der Nacht auf Samstag bei einer Party in einem Hotel zu einem teilweisen Deckeinsturz mit mehreren Verletzten. Mehr dazu lesen Sie hier.

9.35 Uhr: Die Verantstalter haben in den letzten 24 Stunden alles menschenmögliche getan, um eine Abfahrt heute zu ermöglichen. Über Nacht wurde der komplette Neuschnee von der Strecke gebracht. Sorgen bereiten könnten heute aber vor allem Nebelbänke, die sich über Teile der Strecke legen könnten.

9.10 Uhr: Immerhin sollte uns heute Regen erspart bleiben. Aktuell hat es minus drei Grad in Kitzbühel. Bis zu Mittag sollen die Temperaturen nur unwesentlich steigen, auf jeden Fall nicht über null Grad. Regen wäre wohl der endgültige Tod für die Abfahrt.

8.56 Uhr: Die Pistenbesichtigung auf der Streif hat bereits begonnen. Diese ist heute für die Abfahrer besonders wichtig, da sie in den letzten beiden Tagen durch die Wetter-Absagen des Trainings und des Super G ja völlig "kalt" sind und sich erst wieder mit der Strecke vertraut machen müssen.

8.42 Uhr: Neueste Meldung aus Kitz: Die Startzeit 11.30 Uhr für die Abfahrt ist bestätigt. Das Rennen soll auf jeden Fall durchgepeitscht werden.

8.33 Uhr: Derzeit sind gerade wieder einmal Pistenkommandos auf der Strecke, um den letzten Schnee aus der Piste zu räumen. Ein Blick aus dem Fenster zeigt: momentan bedeckter Himmel, aber kein Schneefall.

07:54 Uhr: Laut Metereologen soll die Schneefront aus Vorarlberg zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr Kitzbühel erreichen.

Prognose.jpg

07:35 Uhr: Die Zentralanstalt für Meteorologie in Innsbruck sagt für die Region Kitzbühel nicht gerade rosige Wetterbedingungen voraus. „In der Nacht traf eine Kaltfront auf die Region. Am Vormittag wird es wieder stark schneien. Erst ab Mittag geht der Schnee im Tal in Regen über. Am Start der Strecke kann es aber bis zu 15 Zentimeter Neuschnee geben“, so die Prognose der ZAMG für die Streif. Wechselhaftes Wetter im ganzen Land. Nachdem am Freitag der Super-G abgesagt werden musste, zittert Kitzbühel jetzt vor der nächsten Renn-Absage.

07:01 Uhr: Jo-Jo-Wetter
Das Mekka der Alpen leidet an diesem Wochenende wie ganz Österreich unter dem extrem wechselhaften Wetter. „Seit etwa einer Woche herrscht im ganzen Land ein Jo-Jo-Wetter“, sagt Andreas Frank von der ZAMG in Wien zu ÖSTERREICH. Kalt- und Warmfronten wechseln einander in extrem kurzen Zeitabständen ab – meist sogar im Tagesrhythmus. „Die Temperaturunterschiede betragen oft an die 10 Grad“, sagt der Wetterexperte. Am Beispiel Kitzbühel lässt sich das Jo-Jo-Wetter gut sehen: Hatte es dort am Montag noch bei Schneefall minus 4,4 Grad Tagesmaximum, kletterten die Temperaturen bis Mittwoch auf das Maximum 3,1 Grad. Am Donnerstag setzte mit der Warmfront starker Regen ein, am Freitag schneite es den ganzen Tag durch und war wieder kälter.

Die Wetterprognose:
„Im Osten, dort wo der Wind viel leichter durchbricht, ist dieses Phänomen auch sehr stark zu beobachten“, sagt Frank von der ZAMG.

Das Jo-Jo-Wetter soll in ganz Österreich bis Montag anhalten. Die Temperaturen wechseln zwischen 2 und 9 Grad. „Ab der Wochenmitte setzt sich kühlere Luft durch, die sich einige Tage halten sollte.

Diashow Glatteis sorgt für Chaos auf der A2

Glatteis sorgt für Chaos auf der A2

Glatteis sorgt für Chaos auf der A2

Glatteis sorgt für Chaos auf der A2

1 / 3

 

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen