Ärzte schlagen Masern-Alarm

Heuer schon 47 Fälle

Ärzte schlagen Masern-Alarm

Die Viren haben Europa derzeit fest im Griff und auch Österreichs Mediziner warnen: Nach der gefährlichen Grippewelle droht jetzt auch eine Masern-Epidemie. Das hochansteckende Virus MeV wird durch Husten, Niesen und sogar durch normales Atmen übertragen. Das heißt, es reicht, wenn man mit einer infizierten Person im selben Bus sitzt. Während 2014 114 Krankheitsfälle gemeldet wurden, sind es heuer bereits 47 – und das in nur zwei Monaten.

Eineinhalbjähriger Bub 
in Berlin gestorben
Die Masern beginnen als unscheinbare Erkältung, können aber im schlimmsten Fall zu einer Lungenentzündung oder gar zu einer Hirnhautentzündung führen.

Besonders Kleinkindern können die Masern gefährlich werden, wie der traurige Fall in Berlin zeigt: Dort starb in einem Krankenhaus ein eineinhalbjähriger Bub an den Folgen der Viren-Erkrankung. Die Wiener Virologin Heidemarie Holzmann gibt jedoch zu bedenken: „Masern sind keine reine Kinderkrankheit. Besonders gefährdet sind bei uns die 15- bis 35-Jährigen, weil sie sich nicht impfen lassen.“

(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten