Osterverkehr

"Aktion scharf" gegen Raser + Alkolenker

Am Osterwochenende müssen Autofahrer nicht nur mit Staus, sondern auch mit verschärften Verkehrskontrollen rechnen. 7.000 Polizisten werden im Einsatz sein. In ihrem Gepäck: Radarpistolen, Abstandsmessgeräte und Alkomaten. "Besonderes Augenmerk wird die Exekutive auch heuer wieder auf die Fahrgeschwindigkeit und das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss richten", kündigt ÖVP-Innenministerin Maria Fekter an.

Im Vorjahr wurden rund 73.000 Fahrzeuglenker wegen Schnellfahrens beanstandet, 555 Alkolenker angezeigt und 330 Führerscheine abgenommen.

Achtung Biker!
Schwerpunktkontrollen kündigte die Polizei entlang beliebter Ausflugsstrecken für Motorradfahrer an, sowie verstärkte Moped-, Schwerverkehrs- und Buskontrollen. Außerdem im Visier der Beamten: Lenker, die gegen die Gurt- und Kindersicherungspflicht verstoßen. Zusätzlich soll es gezielte Überwachungsmaßnahmen bei Diskotheken oder Clubbings geben.

Riesenaufwand
Mit 2.500 Blaulicht-Einsatzfahrzeugen, 500 Motorrädern und 90 Zivilstreifenfahrzeugen werden die Polizisten bundesweit im Einsatz sein. Zusätzlich werden mehr als 4.000 Verkehrsüberwachungsgeräte eingesetzt, davon 1.320 Lasergeschwindigkeitsmessgeräte, 178 stationäre und mobile Radargeräte, 1.692 Alkomaten, 855 Alko-Vortestgeräte, 56 Mopedprüfstände, 92 Geräte für die Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten im Schwerverkehr und elf Abstandsmess-Systeme.

Im Vorjahr wurden am Osterwochenende acht Menschen getötet und 321 verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen