Angeschossenem Einbrecher geht es besser

OP gut überstanden

© APA

Angeschossenem Einbrecher geht es besser

Der in der Nacht auf Sonntag bei einem Einbruch in ein Gasthaus in Wien-Penzing angeschossene Täter hat die Operation gut überstanden, ist vorläufig aber noch nicht einvernommen oder erkennungsdienstlich behandelt worden. "Dazu muss das Okay der Ärzte abgewartet werden", hieß es am Montag in der Bundespolizeidirektion.

In Österreich nicht gemeldet
Der 25-Jährige war bei dem Einbruch von der Polizei überrascht worden und mit einem Schraubenzieher auf zwei Beamte losgestürmt. Einer von ihnen gab in der Notwehrsituation einen Schuss ab und traf den linken Oberschenkel des Angreifers.

"Die Tatortarbeit ist abgeschlossen", sagte Polizeisprecher Mario Hejl. Dass der 25-Jährige Komplizen hatte, wird von den Kriminalisten ausgeschlossen. Ob der Serbe, der in Österreich nicht gemeldet ist, für weitere Straftaten in Frage kommt, wird noch überprüft. Da er sich formal in Gewahrsam der Justizanstalt Josefstadt befindet, führt die Polizei weitere Ermittlungsschritte im Auftrag der Staatsanwaltschaft durch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen