Arzt kaufte Nacktfotos aus Jugendknast Arzt kaufte Nacktfotos aus Jugendknast

Bereits vorbestraft

 

 

Arzt kaufte Nacktfotos aus Jugendknast

Unter dem Verdacht, sich von Insassen der Jugendstrafanstalt Gerasdorf Porno-Fotos beschafft zu haben, befindet sich laut Medienberichten ein 43-Jähriger in Untersuchungshaft in Wiener Neustadt. Der Arzt soll sich überdies in Wien an einem 13-Jährigen vergangen haben, Erhebungen dazu seien noch im Gang.

Zu viel telefoniert
Beamte der Justizanstalt haben die Ermittlungen gegen den Pädophilen ins Rollen gebracht. Ihnen waren die häufigen Handytelefonate einiger Inhaftierter aufgefallen. Wie die Burschen zu den Mobiltelefonen kamen, war anfangs unklar. Als sich pornografische Bilder auf den Speichern der Handys fanden, wurde das Landeskriminalamt eingeschaltet.

Verdächtiger vorbestraft
Die Ermittlungen führten zu dem wegen sexuellen Missbrauchs ehemals verurteilten Verdächtigen, der in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher Kontakte geknüpft hätte. Der Mediziner soll zu vereinbarten Zeiten Wertkartenhandys über die Gefängnismauern geworfen haben, mit denen die Burschen einschlägige Fotos machten und ihm als Bildnachrichten schickten. Als Gegenleistung habe es Gesprächsguthaben gegeben. Bis zu 5.000 Euro soll der Verdächtige dafür ausgegeben haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen