ÖSTERREICH-Interview

ÖSTERREICH-Interview

1 / 2

Aschewolke: Jetzt klagt Lauda

In einem Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe) erklärt Fly Niki-Chef Niki Lauda, dass er wegen der Einbußen, die seine Airline aufgrund der Flugverbote in Folge der isländischen Aschewolke erlitten hat, Klage einreichen wird: "Seit drei Wochen untersuchen wir alles, was nur klagbar ist", so Niki Lauda gegenüber ÖSTERREICH.

Lauda, der bereits im April die Vorgehensweise der Luftfahrt-Behörden kritisiert hatte, und "immer der Meinung war, dass die Asche für die Luftfahrt völlig unbedenklich ist", gibt sich im ÖSTERREICH-Interview jetzt kämpferisch: "In maximal drei Wochen werden wir alle notwendigen Daten beisammen haben, um die genaue Schadensgröße nachweisen zu können. Dann wird geklagt". Via Luftfahrtbehörden will sich der Airline-Chef an der Republik Österreich schadlos halten.

Weiters kann sich Lauda vorstellen, sich an einer von der Billigairline EasyJet angekündigten Sammelklage zu beteiligen: "Wir werden uns genau ansehen, wie EasyJet hier vorgeht. Wenn die Klage vernünftig ist, wäre es durchaus denkbar, dass wir uns anschließen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten