Auto auf Bahnübergang von Zug gerammt

Steiermark

© LFV/Meier

Auto auf Bahnübergang von Zug gerammt

In der Oststeiermark ist am Samstag bei einer Kollision eines Zuges mit einem Pkw auf einem Bahnübergang der Autolenker verletzt worden, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit.

Der Wagen wurde auf den angrenzenden Bahndamm geschleudert und riss ein Lichtsignal um. Der Lenker wurde nach der Erstversorgung vom Notarztwagen ins LKH Feldbach gebracht. Die Unfallursache ist noch unbekannt.

Laut Landesfeuerwehrverband geschah der Unfall am Samstag gegen 12.30 Uhr. Der ortsansässige Lenker querte den mit Lichtsignalen gesicherten Bahnübergang auf der L226 zwischen Mühldorf und Raabau (Bezirk Feldbach) und wurde dabei vom Triebwagen der von Fehring nach Graz fahrenden Garnitur erfasst.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde die hintere Fahrzeughälfte nahezu vollständig zerstört, der an der Frontseite beschädigte Regionalzug kam erst nach rund 200 Metern zum Stillstand. Dessen sechs Insassen blieben laut Feuerwehr unverletzt, der Lokführer erlitt einen Schock.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen