Baby Nora ist Enkerl von Ski-Weltmeister Baby Nora ist Enkerl von Ski-Weltmeister

ÖSTERREICH-Interview

© FRANZ NEUMAYR Pressefoto

 

Baby Nora ist Enkerl von Ski-Weltmeister

Das Entführungsdrama um die kleine Nora hat einen prominenten Hintergrund. Noras Vater Michael ist der Sohn von Abfahrtsweltmeister David Zwilling. ÖSTERREICH erreichte David Zwilling in der Wohnung der Familie. Er passte auf seine Enkel Eva (4) und Arno (2) auf, während die Eltern die kleine Nora aus Bayern abholten. Kurz nach Beginn des Telefonats trafen sie mit dem Baby ein.

ÖSTERREICH: Wie war das Wiedersehen mit ihrer Enkeltochter?

David Zwilling: Die Freude ist jetzt natürlich riesengroß, Sie können sich das gar nicht vorstellen. Jetzt schau ich das Kind als einen noch größeren Wert an als sonst, wenn Alltag ist. Wenn man weiß, wie so etwas ausgehen könnte … Da will ich gar nicht weiterdenken.

ÖSTERREICH: Und Nora ist wohlauf?

David Zwilling: Bestens! Die schaut heute genauso selig wie sonst auch immer. Die hat das von allen am besten überstanden.

ÖSTERREICH: Wie haben Sie von der Entführung erfahren?

David Zwilling: Mein Sohn Mike hat mich angerufen und gesagt, dass die Nora entführt worden ist. Das sind Erfahrungen, die ich keinem wünsche. So etwas ist die größte Prüfung.

ÖSTERREICH: Was denkt man sich in so einem Moment?

David Zwilling: Ich war gerade in Abtenau. Und es war mir schon klar, dass mein Sohn keinen Spaß macht. Das sind wirklich Nachrichten, da man kann im Leben nur noch reifen. Wenn so etwas so einen Ausgang hat, kann man nur von Glück reden. Da kann man nur dankbar sein.

ÖSTERREICH: Hat Ihr älterer Enkel Arno (2), der ja im Einkaufszentrum dabei war, schon verstanden, was passiert ist?

David Zwilling: Nein, gar nicht. Nina hat gerade erzählt, dass sich Arno so toll verhalten hat. Er hat den Trubel mit der Polizei in völliger Gelassenheit und Ruhe genommen. Für die Nina war das eine große Stärkung.

ÖSTERREICH: Wie hat Ihre Schwiegertochter Nina den Nachmittag überstanden?

David Zwilling: Die Nina ist eine große Persönlichkeit, die die Nerven nicht wegschmeißt. Genauso ist sie als Mutter – sie geht mit Ruhe und Verständnis mit den Kindern um. So hat sie die Entführung jetzt auch der Eva erklärt, die ja im Kindergarten war. Die war sehr traurig, weil meine Frau und ich sie abgeholt haben, obwohl die Mama versprochen hat, dass sie kommt.

ÖSTERREICH: Was empfinden Sie für die Täterin?

David Zwilling: Ich habe schon vorher zu meiner Frau gesagt: Egal, wer das gemacht hat: Das ist ein armer Mensch. Man muss der Frau verzeihen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen