Baby nach Unfall mit TV-Gerät gestorben

Tragödie

© APA

Baby nach Unfall mit TV-Gerät gestorben

Ein fünf Monate altes Mädchen, das am Freitag nach einem Unfall mit einem TV-Gerät ins Wiener AKH eingeliefert worden war, ist trotz der Bemühungen der Ärzte gestorben. Das Baby wurde in der Wohnung seiner Eltern in der Webergasse in der Brigittenau von einem schweren Röhrenfernseher getroffen, der von einem defekten TV-Tisch gestürzt war.

Tragischer Unfall
Das Kind wurde Opfer einer Reihe unglücklicher Umstände: An dem älteren fahrbaren Fernsehtisch brach eine Rolle, das Möbel geriet in eine Schieflage, worauf der schwere Röhrenfernseher ins Rutschen kam und abstürzte - just in dem Moment, als das Baby dort auf dem Boden spielte, fasste die Polizei das Ergebnis ihrer Ermittlungen zusammen.

Routinemäßig werde eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft übermittelt. Es sei von einem tragischen Unfall auszugehen, sagte Polizeisprecher Mario Hejl.

Die 25 Jahre alte Mutter hatte sich in einem Nebenraum befunden, als sie das Krachen hörte. Der Rettungsdienst musste das schwer verletzte Kind an Ort und Stelle reanimieren, dann kam die Kleine auf die Intensivstation des AKH. Am Samstag war von akuter Lebensgefahr die Rede, am späten Abend mussten sich die behandelnden Ärzte geschlagen geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen