Bandenkrieg wegen Kränkung von Mutter

Straßenschlacht

Bandenkrieg wegen Kränkung von Mutter

Die Polizei steht in Wien vor einem neuen Problem. „Wir erleben jetzt scheinbar eine neue Welle mit neuen Konfliktpotenzialen“, sagte Oberstleutnant Robert Klug bei einem Hintergrundgespräch zur Bandenkriminalität und sprach von einer „Entwicklung, die immer wieder entsteht“.

Wie berichtet, gab es am 5. März bei der Millennium City zwischen afghanischen und tschetschenischen Asylwerbern vor einem Jugendzentrum eine wüste Messerschlacht mit mehreren teils schwer Verletzten.

Ehre
Laut Ermittlern wurde die Schlacht durch die Beleidigung einer Mutter auf Facebook ausgelöst. Die Situation eskalierte, nachdem ein Kampfsportler aus Tschetschenien beim „Schlichten“ einem Afghanen die Nase gebrochen haben soll. Sieben Schläger sitzen in U-Haft. Klug: „Der Konflikt war nicht religiös motiviert, es gibt auch keine grundsätzliche Rivalität. Es geht vielmehr um die Verteidigung der Ehre.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen