Bankermord: Killer (41) auf Schiff gefasst

Italiener mit Auto des Opfers verhaftet

Bankermord: Killer (41) auf Schiff gefasst

Sie haben ihn gefasst: Französische Polizisten stoppten in Marseille die Flucht jenes Italieners (41), der in Thaur den Nationalbanker Reinhard S. (47) erdrosselt und die Leiche im Kofferraum eines Audi A3 abgelegt haben soll. Der mutmaßliche Killer war im schwarzen Subaru Impreza des Opfers unterwegs und wollte in Südfrankreich gerade mit einem Schiff Richtung Tunesien ausreisen.

Die Tiroler Justiz wartet nun auf die Auslieferung des Italieners, rechnet in den nächsten Wochen mit der Überstellung des 41-Jährigen. Einem möglichen Komplizen scheinen die Fahnder dicht auf den Fersen zu sein. Er war mit dem gelben Mitsubishi auf der Flucht. Das Auto wurde am Montag in der Lombardei entdeckt.

Gastronomin lieferte ­Hinweis auf Verbrechen

Wie berichtet, war es im Zuge eines geplanten Autoverkaufs zu dem Verbrechen gekommen. Der allseits beliebte Familienvater Reinhard S. bot im Internet den gelben Mitsubishi zum Kauf an, der Italiener meldete sich als Interessent. Tagelang wurde der Nationalbanker daraufhin vermisst, Freunde suchten via Facebook nach dem 47-Jährigen und seinem Auto. Eine Wirtin erkannte den Mitsubishi, erinnerte sich an einen Gast und alarmierte die Polizei. Die Leiche wurde im Audi entdeckt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen