Bankomat-Bande: 1,5 Mio. Euro Beute

100.000 Euro in 3 Minuten

Bankomat-Bande: 1,5 Mio. Euro Beute

Es ist ein einträgliches – wenn auch sehr illegales – Geschäft: Die Bankomat-Bande erbeutete bisher insgesamt fast 1,5 Millionen Euro – in 14 Coups. Seit Mai gehen die Männer im Osten des Landes ihrem Geschäft nach.

Eine gewaltige Summe, wenn man sich die Einnahmen in Monatslöhne umrechnet: 214.000 Euro – und das seit sieben Monaten. Die Geldautomaten sind immer prall gefüllt.

Im Durchschnitt schlichten die Bank-Angestellten Tag für Tag an die 100.000 Euro in jede Maschine. Zehn Mal erbeuteten die Gangster bereits ein solches Gerät mit 100.000 Euro Inhalt. Zwei Mal nahmen sie Geld-Automaten mit, die in Supermarkt- Eingängen stehen. Da ist die Beute geringer: Solche Geräte werden „nur“ mit rund 70.000 Euro befüllt.

Aber ein Mal knackte die Gang den wahren „Verbrecher-Jackpot“: Am 3. September sprengten die Männer in Brunn am Gebirge (NÖ) einen Automaten an der Außenmauer einer Bank. Sie waren wohl selbst überrascht über den Inhalt: 200.000 Euro.

Das Geschäftsmodell ist einfach: Die Bande stürmt ein Foyer einer Bank, reißt die Geldautomaten aus der Verankerung und verlädt sie in ein Auto. Die perfekt einstudierte Aktion dauerte beim letzten Coup genau drei Minuten – viel zu schnell für einen Polizei-einsatz.

Flucht über Grenze

Am Wochenende war die Bande wieder hyperaktiv: Am Samstag schlugen die vier Männer im Waldviertel zu. Zuerst in Neudorf bei Staatz, dann sechs Kilometer entfernt in Neuruppersdorf. Beim zweiten Coup hatte eines der Autos eine Panne – der Bankomat wurde zurückgelassen. Die Diebe entkamen alle über die Grenze.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten