Bauer stürzte beim Füttern in den Tod

Arbeitsunfall

Bauer stürzte beim Füttern in den Tod

Ein Arbeitsunfall mit tödlichen Folgen hat sich am Sonntagnachmittag im Bezirk Waidhofen an der Thaya ereignet. Ein 77-jähriger Pensionist stürzte im Zuge von Fütterungstätigkeiten vom Dachboden durch eine Fallluke auf den vier Meter darunter liegenden Betonboden. Reanimierungsversuche blieben ohne Erfolg.

Der Pensionist arbeitete gemeinsam mit seinem 44-jährigen Sohn und dem 18-jährigen Enkel im Stall des landwirtschaftlichen Anwesens. Alle drei Männer stiegen dabei über eine Leiter auf den Dachboden des angebauten Lagerschuppens. Dort rollten sie gemeinsam einen Heu-Rundballen zur Fallluke. Während dieser Tätigkeit dürfte der 77-Jährige das Gleichgewicht verloren haben und stürzte durch die Luke auf den harten Boden. Die Reanimierungsversuche der vom Sohn verständigten Rettung blieben ohne Erfolg. Als Todesursache wurde ein Schädel-Hirntrauma aufgrund des Sturzes angenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen