Die Bayern klauen die Tiroler Berge

Darüber lacht Tirol

© Meseritsch

Die Bayern klauen die Tiroler Berge

Da staunte der innsbrucker Fotograf herby Meseritsch nicht schlecht, als er mit seiner Freundin in Bayern unterwegs war: Garmisch-Partenkirchen wirbt mit einem stimmungsvollen Foto für Urlaub in Bayern, das Meseritsch selbst geschossen hat.

Der Haken: Die Berge im Hintergrund sind nicht in Bayern, sondern in Kitzbühel. Und: am Plakat steht "entdecke deine wahre Natur". Darüber kann der Kitzbüheler Tourismusboss Peter Marko nur lachen: Das sei nur leider nicht die bayrische, sondern die "Natur in Kitzbühel".

"Peinlich".
"Das ist peinlich", sagt auch Fotograf Meseritsch. Allerdings - ihm kann' s egal sein. Denn das Foto, das seine hüpfende Freundin im Vordergrund zeigt, hat er an eine Fotoagentur verkauft. Dort ist wiederum der bayrische Tourismusverband fündig geworden und war angeblich ganz angetan von dem "emotionalen" Foto, wie Marko gegenüber ÖSTERREICH berichtet.

"Nur vorübergehend."
Der Tragweite seien sich die Bayern aber wohl nicht bewusst gewesen, meint Meseritsch. Schließlich mache man mit Kitzbüheler Bergen für Bayern Werbung.

Die Garmischer Tourismusbosse hätten sehr wohl gewusst, dass das Foto aus Kitzbühel stammt, darin aber kein Problem gesehen. Tanja Reiter vom Tourismusbüro in Garmisch sagt nun, das "vorübergehend eingesetzte Bildmaterial" werde nach eigenen Fotoshootings nicht mehr benötigt.

Keine Strafe.
Rechtliche Schritte wird es übrigens keine geben: Die Garmischer haben das Foto ordnungsgemäß erworben. Meseritsch will allerdings noch abklären, ob auch die Verwendung des Bildes im internet rechtens ist.

"Persönlich mag ich Bayern sehr, auch meine Freundin, die auf dem Plakat zu sehen ist, stammt aus Bayern", erzählt Meseritsch. Nachsatz: "Wir Tiroler haben mit den Bayern ohnehin ein viel besseres Verhältnis als mit den Wienern!"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen