Sonderthema:
Bereits sechs Tote im diesjährigen Osterverkehr

Traurige Bilanz

© APA

Bereits sechs Tote im diesjährigen Osterverkehr

Nach den Horror-Crashs am Gründonnerstag und Karfreitag ging die schwarze Unfallserie auch am Karsamstag weiter. Schuld daran war in vielen Fällen Glatteis und schlechte Sicht. Die Zahl der Verkehrstoten stieg auf mittlerweile sechs.

Hase
Ausgerechnet zu Ostern hatte ein Hase auf der B46 bei Mistelbach (NÖ) ein Todesdrama ausgelöst. Ein Führerscheinneuling (17) wich dem Wildtier aus – und raste frontal in den Opel von Brigitte S. Im Auto der 56-Jährigen befanden sich auch ihre Enkelkinder Kerstin (7) und Philipp (4). Brigitte S. verstarb noch an der Unfallstelle. Die kleinen Kinder hatten einen Schutzengel. Sie wurden, ebenso wie der 17-jährige Unglückslenker, nur leicht verletzt.

Schneeglätte
Bei Schneeglätte ist ein junger Obersteirer Samstag früh bei Laßnitz (Stmk.) mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Für den 21-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Schädelfraktur
Auf einem Pannenstreifen der A1 bei Ybbs (NÖ) wurde am Freitag ein Fahrzeug der Asfinag von einem Pkw gerammt. Die 53-jährige Unfalllenkerin erlitt eine Schädelfraktur. Ein Mitarbeiter der Asfinag wurde unbestimmten Grades verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen