Sonderthema:
Bergretter stürzte bei einer Übung ab

Wollte fotografieren

© Zoom Tirol

Bergretter stürzte bei einer Übung ab

Ötz. Aus einer Routineübung wurde am Mittwochabend im Ötztal ein Ernstfall: Mitglieder der örtlichen Bergrettung hatten sich getroffen, um in der Unteren Auerklamm das Bergen eines abgestürzten Kletterers aus einer engen Schlucht zu üben.

Ein 54-jähriger Bergretter beobachtete die Übung von der Abbruchkante des oberen Schluchtenrands aus und wollte seine Kameraden in Action fotografieren. Um ein besseres Bild zu bekommen, wollte er seinen Standort wechseln. Dazu hängte er die Sicherung aus und wollte diese etwas unterhalb gleich wieder einhängen. Allerdings rutschte er dabei aus und stürzte 40 Meter tief in die Schlucht ab und landete im hüfthohen Wasser.

Ernster Zustand
Seine Kameraden zogen ihn sofort aus der Schlucht. Ein Notarzt-Heli flog den schwer verletzten Bergretter in die Uniklinik nach Innsbruck. Eine Sprecherin des Spitals beschrieb am Donnerstag den Zustand des Bergretters als „ernst, aber stabil“. Der Ötztaler sei sehr schwer verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen