Sonderthema:

Natur

Natur

1 / 2

Bienenstöcke am Wiener Rathaus

Über 5.200 Bienenstöcke gibt es bereits in der Bundeshauptstadt. Seit kurzem bevölkern die fleißigen Tiere auch das Rathausdach. Der erfahrene Imker Alfred Hauska, Obmann des Imkervereins Donaustadt, hat vier seiner Stöcke auf der Südseite des Daches platziert.

Bürgermeister Michael Häupl: "Als Biologe freue ich mich natürlich darüber, dass das Rathaus auch Heimat der Bienen ist - und bin gespannt auf den ersten Honig."

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Wir setzen als Stadt Wien schon lange auf aktiven Bienenschutz, wir forcieren die ökologische Landwirtschaft und bewirtschaften viele Wiesen und auch Parkanlagen naturnah, um den Bienen ausreichend Futter zu garantieren."

Breites Nahrungsangebot im Rathauspark

Durch das breite Nahrungsangebot im Rathauspark, der durch seinen prachtvollen alten Baumbestand geprägt ist, fühlen sich die Bienen in ihrer neuen Heimat schon sehr wohl. Unter dem alten Baumbestand des Parks befinden sich fünf Bäume, die als Wiener Naturdenkmäler ausgewiesen sind, darunter auch eine Linde, auf die Bienen besonders fliegen. Imker Hauska hat schon Erfahrung mit dem herausfordernden Bienen-Standort eines Daches. Er betreut auch die Bienenstöcke am Dach des Hotels Steigenberger in der Innenstadt.

Urbanen Lebensraum für die Tiere sichern

Fast nirgends gibt es für Bienen einen so vielfältigen Lebensraum und ein so breites und beständiges Nahrungsangebot wie in Großstädten. Ist auf dem Land einmal ein Rapsfeld abgeblüht, wird es für die Honigsammlerinnen oft schwierig, auf den intensiv agrarisch genutzten Flächen geeignete Futterpflanzen zu finden. In der Stadt mit ihren vielen Parkanlagen, Alleen mit Rosskastanie, Ahorn und Linde und den Kleingärten, Blumenkistln und Gstätt'n finden die Bienen immer reichlich blühende Nahrung. Die Hälfte der Stadtfläche Wiens ist Grünfläche und für die Bienen besonders attraktiv.

Wien ist daher heute schon Heimat zahlreicher Bienenvölker. So gibt es aktuell 600 Imkerinnen und Imker mit über 5.250 Bienenvölkern. Allein auf den Flächen der Stadt Wien stehen mehr als 450 Bienenstöcke. So gibt es seit kurzem Bienenstöcke am Gelände der ebswien hauptkläranlage, weitere auf der Donauinsel oder am Zentralfriedhof. Auf weiteren Flächen sollen noch 2014 neue Völker dazukommen.

Umweltstadträtin Sima lädt in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Imkerinnen und Imker ein, sich zu melden und Völker aufzustellen, etwa im Prater, im Schweizergarten, am Mittelgürtel, an der Roßauer Lände, im Kurpark Oberlaa, in der Baumschule Mauerbach, im Auer-Welsbach-Park, im Pötzleinsdorfer Schlosspark, im Donaupark und auf anderen Flächen, wo sich Bienen wohlfühlen.

Interessierte werden gebeten, sich beim Landesverband für Bienenzucht in Wienzu informieren.

Weiterführende Informationen: Bienen in Wien

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen