Bub (2) bekam in Gasthof Lauge statt Saft

Fataler Irrtum

© TZ ÖSTERREICH

Bub (2) bekam in Gasthof Lauge statt Saft

Es hätte ein netter Besuch am Samstag, den 25. September in einem Gasthaus nahe Innsbruck für eine Axamer Familie werden sollen, stattdessen endete dieser im Krankenhaus, wie ORF Tirol am Dienstag berichtet: Statt des bestellten Apfelsafts wurde dem Buben nämlich ein Glas mit Spülmittel vorgesetzt.

Heftige Schmerzen

Der Bub spürte schon nach dem ersten Schluck, dass etwas nicht stimmte. Er kam sofort in die Klinik nach Innsbruck, wo er immer noch liegt. Die Ärzte sprechen von heftigen Schmerzen, die den Buben auch über einer Woche nach dem unglücklichen Vorfall noch plagen.

Essen nicht möglich

Der kleine Bub verweigert teilweise immer noch das Trinken. Er kann auch noch immer keine feste Nahrung zu sich nehmen. Noch ist nicht abschätzbar, wann die Eltern ihren Sohn wieder zu sich nach Hause holen können.

Verätzungen

Laut den behandelnden Ärzten hätte allerdings nie eine akute Lebensgefahr für den kleinen Buben bestanden. Jedoch habe er sich Verätzungen zugezogen, von denen man nicht wisse, wann sie wieder zurückgehen werden.

Straftat?

Auch die Polizei hat sich in den Fall eingeschaltet und ermittelt, wie es zu dem fatalen Irrtum kommen konnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen