Bus kracht in Wien gegen Straßenbahn

Mehrere Verletzte

© TZ ÖSTERREICH

Bus kracht in Wien gegen Straßenbahn

Schwerer Verkehrsunfall am Wiener Ring: Ein Touristenbus mit einer serbischen Reisegruppe ist in eine entgegenkommende Straßenbahn der Linie 2 gekracht. 13 Personen aus Bus und Bim mussten ärztlich versorgt werden. Sie dürften mit Prellungen und Schnittverletzungen relativ glimpflich davongekommen sein. Vier Insassen der Straßenbahn mussten vorübergehend ins Spital. Der Ring wurde für einige Stunden im Bereich Johannesgasse großräumig gesperrt.

Diashow Kollision zwischen Straßenbahn und Autobus
Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

Total zertrümmert

1 / 9
  Diashow

Der Unfallhergang konnte durch Zeugenaussagen größtenteils rekonstruiert werden. Die Einvernahme des 37-jährigen serbischen Busfahrers gestaltete sich langwierig, da dafür ein Dolmetsch benötigt wurde. Zeugen sagten aus, dass der Bus am Ring auf der rechten Fahrbahn unterwegs war. Die Reiseleitung dürfte sich dann auf Höhe der Johannesgasse kurzfristig entschlossen haben, links abzubiegen. Mit langsamer Geschwindigkeit wollte der Busfahrer mit dem Gefährt über drei Spuren querend links in die Johannesgasse, dabei übersah er die entgegenkommende, geradeausfahrende Straßenbahn und krachte in die Garnitur.

Notbremsung bestätigt

Der 47-jährige Tram-Fahrer betätigte noch die Notbremsung, konnte den Crash aber nicht verhindern. Die Straßenbahn entgleiste. Der Reisebus wurde schwer beschädigt, die Splitter der Windschutzscheibe verteilten sich meterweit auf der Fahrbahn. Ein Alkoholtest verlief bei beiden Fahrern negativ.

Im Bus befanden sich 41 Personen aus Nis in Serbien. Alle Insassen konnten an Ort und Stelle medizinisch betreut werden. Sie konnten noch am frühen Nachmittag die Weiterreise nach Prag in einem Ersatzbus antreten. Nach umfangreichen Aufräumarbeiten wurde der Ring schnell wieder freigegeben.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen