Crash mit 40 Flüchtlingen an Bord

Schlepper veurteilt

Crash mit 40 Flüchtlingen an Bord

Zwei Jahre Haft – nicht rechtskräftig – fasste ein vorbestrafter Mühlviertler am Montag am Landesgericht Linz wegen Schlepperei aus. Der Mann, für den die Unschuldsvermutung gilt, soll im August einen Kastenwagen angemietet und an der serbisch-ungarischen Grenze rund 40 Flüchtlinge hineingepfercht haben. Ein zweitangeklagter Linzer soll dann mit dem Fahrzeug durch Österreich gefahren sein. Auf der S 1 bei Vösendorf (NÖ) krachte er in die Leitschiene. Der Lenker machte sich aus dem Staub und ließ die teils verletzten Asylwerber zurück.

Weil nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, dass der zweite Beschuldigte tatsächlich der Lenker war, wurde er vom Vorwurf der Schlepperei freigesprochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen