Sonderthema:

Im Wortlaut

Das belastende Sex-Protokoll

"Als Bardame im Wiener Etablissement 'Ninas Bar' habe ich einen Mann kennengelernt, den ich wegen seines Auftretens 'kleiner Napoleon' taufte. Er kam öfter, wir haben jedes Mal den teuersten Champagner getrunken und sind dann meistens mit seinem grünen Jaguar ins nahe gelegene Hotel Schweizerhof gefahren und haben dort den Geschlechtsverkehr vollzogen. Er hat insgesamt in der Bar zirka 15.000 Euro ausgegeben. Ich habe einige tausend Euro Trinkgeld bekommen, genau weiß ich die Summe nicht mehr.

Insgesamt haben wir uns in sechs Monaten 10-15 Mal gesehen. Einmal hat der Mann sechs Flaschen Champagner zu je 380 Euro getrunken und ist dann mit mir ins Auto gestiegen. Ich habe ihn gefragt, ob er keine Angst vor Polizeikontrollen hätte. Der Mann sagte nur: Kein Problem, ich bin eh da Chef. Dann ist er auch noch absichtlich in flottem Tempo über eine rote Ampel gefahren, um seine Macht zu demonstrieren. Er hat nur gesagt: Du weißt ja, dass ich der Oberste bin. Später zeigte er mir auf einem Laptop Fotos von Napoleon und Bilder von sich selbst in Uniform."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen