Sonderthema:
Das nächste Stau-Wochenende steht bevor

Warnung

© dpa

Das nächste Stau-Wochenende steht bevor

Ab in den Süden - das ist auch am kommenden Wochenende das Motto für zahlreiche Urlauber aus Deutschland und Österreich. Die Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ rechnen daher mit vielen Staus, die die heimischen Urlauberrouten auf eine weitere Belastungsprobe stellen. Die Verkehrsexperten raten daher abermals, den Ferientrip auf vier Rädern auf unter der Woche zu verlegen. "Sorgenkind" Nummer eins ist und bleibt die Tauernautobahn (A10).

Mit Verkehrsbehinderungen ist auf folgenden Strecken zu rechnen:

  • Pyhrn-Autobahn (A9) vor Spielfeld
  • Friesacher Straße (B317)) vor einer Baustelle zwischen
  • St. Marein und Wildbad Einöd
  • Ennstal Straße(B320) vor einer Baustelle bei Wörsching
  • Tauern Autobahn (A10) zwischen Salzburg und Knoten Spittal
  • Katschberg Straße (B99) im gesamten Verlauf
  • Salzachtal Straße (B159) zwischen Kuchl und Pass Lueg
  • Inntal Autobahn (A12) abschnittsweise zwischen Kufstein und Innsbruck
  • Brenner Autobahn (A13) vor der Mautstelle Schönber
  • Fernpassroute (B179) zwischen Nassereith und Füssen in Bayern
  • Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfänder Tunnel

Dichter Verkehr wird vor allem auf der Pyhrn Autobahn (A9) vor dem Grenzübergang Spielfeld erwartet. Zahlreiche Urlauber werden dort die Vignette für das Nachbarland Slowenien kaufen. Dort ist auf der Verbindung Maribor-Ptuj nach Macelj an der kroatischen Grenze mit ähnlichen langen Staus wie vor dem Tauerntunnel zu rechnen.

Weitere Stauzonen in Nachbarländern:

  • Karawankentunnel - Ljubljana
  • Ljubljana - Koper
  • Ljubljana - Zagreb
  • Zagreb - Zadar - Split vor den Mautstellen
  • Triest - Pula sowie Triest - Rijeka und die Küstenstraßen
  • Chiasso - Mailand
  • Villach - Udine
  • Verona - Venedig - Triest - Grenze Skofije (SLO) -
  • Grenze Dragonja sowie alle Fernstraßen in Küstennähe

Urlauber-Schichtwechsel
Die Autofahrerclubs warnen zudem vor Belastungen durch den Urlauberschichtwechsel - besonders am Samstag. Bereits am Freitagnachmittag und in der Nacht auf Samstag wird dichter Kolonnenverkehr Richtung Süden für Probleme sorgen. Gegen Mittag wird dann auch die Rückreisewelle Richtung Salzburg voll einsetzen. Jenen Autofahrern, die an den Samstag als Reisetag gebunden sind, rät der Club großräumig auszuweichen, beispielsweise über die ÖBB-Tauernschleuse oder den Felbertauerntunnel.

Noch ein Brennpunkt
Am kommenden Wochenende werden tausende Tennis-Begeisterte zum Austrian Open fahren. Dementsprechend wird es auf allen Zufahrten nach Kitzbühel Verzögerungen geben. Länger dauern wird es unter anderem auf der Brixental-Straße (B173), der Loferer Straße (B178) und der Pass Thurn Straße (B161).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen