Dauerregen: Das Sintflut-Weekend

Tief Dagmar

Dauerregen: Das Sintflut-Weekend

Seiten: 12

Hunderte Keller unter Wasser. Ganze Straßen­züge überschwemmt. Immer wieder heftige Unfälle wegen regennasser Fahrbahn. Tiefdruckgebiet „Dagmar“ sorgt derzeit nicht nur für ein kühles und feuchtes Schmuddelwochenende, sondern hält auch die Feuerwehren auf Trab. Die Einzelheiten:

Steiermark: 100 Feuerwehren im Einsatz. 1.000 Helfer waren gestern in der Steiermark unterwegs. Besonders betroffen: der Bezirk Leibnitz, wo innerhalb von vier Stunden 70 Schadensmeldungen eingegangen sind. Auf einigen Straßen in der Südoststeiermark stand das Wasser 70 Zentimeter hoch, in Graz musste die Ufer­promenade wegen Überflutungsgefahr gesperrt werden. Zwei Murenabgänge blockierten die ÖBB-Strecke zwischen Leibnitz und Spielfeld-Strass.

Burgenland: Jennersdorf unpassierbar. „Bei uns stehen Keller zum Teil bis zur Decke unter Wasser. Die Innenstadt von Jennersdorf ist wegen der Fluten unpassierbar. So etwas hat es noch nie gegeben“, sagte Bezirksfeuerwehrkommandant Günther Pock gestern Mittag im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Kärnten: Brücke verlegt. Im Süden kam es aufgrund der Witterung zu gleich drei dramatischen Autounfällen. In Völkermarkt wurde eine Brücke unter einer Schlammlawine begraben.

Wien: Fußball abgesagt. Wegen des Starkregens musste die Bundesliga-Partie Wiener Neustadt gegen Rapid abgesagt werden. In Feistritz rutschte ein Lenker auf regennasser Fahrbahn in ein Maisfeld. In Wien war es gerade einmal 14,6 Grad warm.

(mud)


Nächste Seite: Der oe24-LIVE-Ticker zum Nachlesen!

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen