Der erste Schnee ist schon da

Winter kommt

© APA/PLANAI

Der erste Schnee ist schon da

Seiten: 12

Schon am Montag sorgte sie mit bis zu 171 Zentimeter Schnee (Sonnblick, 3.114 Meter) für einen Vorgeschmack auf den Winter und heute greift sie weiter um sich: das Tief "Gundula". Das Protokoll des Kälte-Schocks:

Dienstag, 5 Uhr: Schon gestern gab es am Dobratsch in Kärnten 63 cm, in Obergurgel in Tirol 70 cm Schnee. Doch obwohl "Gundula" inzwischen über Polen liegt, spüren wir es in Österreich: Von Vorarlberg bis Oberösterreich setzen nun Regen und Schneefall ein. Bis auf 400 Meter kann es weiß werden, auf den Bergen 20 Zentimeter schneien.

Dienstag, 7.13 Uhr: Die Sonne geht auf. Doch in weiten Teilen Österreichs wird man sie unter der dichten Wolkendecke nicht zu Gesicht bekommen. Einzig in Teilen Wiens, Niederösterreichs, des Burgenlands oder Kärntens kann es den Tag über auflockern. Ansonsten bleibt es trüb.

Dienstag, 12 Uhr: Seit dem Vormittag schneit es von Vorarlberg bis Salzburg immer wieder. Tirol ist voll getroffen, Innsbruck und Salzburg könnten bis zum Nachmittag angezuckert sein. Am wärmsten wird es jetzt in Wien und Graz mit acht Grad. In Linz, Salzburg und Bregenz wird es nur zwei Grad warm. Grund dafür: "Gundula" schaufelt bitterkalte Luft aus Skandinavien direkt zu uns.

Dienstag, 16 Uhr: Im Norden und Osten wird es jetzt stürmisch. Böen bis zu 70 km/h sind zu erwarten. Im Großteil Österreichs wird es jetzt wieder kalt, die Temperatur liegt nur mehr um die 0-Grad-Grenze.

Mittwoch, 0.00 Uhr: Bis zu minus 15 Grad auf den Bergen, aber langsam lässt die Bewölkung nach, auch der Schneefall wird weniger.

Mittwoch, 8 Uhr: Niederschläge in Teilen Ober- und Niederösterreichs, Schneefall und Schneeregen von Vorarlberg bis ins Mostviertel. Die Frühwerte liegen bei minus sechs Grad in südlichen Alpentälern und plus vier Grad im Osten.

Mittwoch, 14 Uhr: Langsam lockert die Wolkendecke auf, am freundlichsten wird es im Osten und Süden. In Wien steigt das Thermometer auf sechs Grad, in Bregenz und Innsbruck auf ein Grad.

Mittwoch, 16.06 Uhr: Die Sonne geht wieder unter, doch "Gundula" bleibt. Immer weiter lässt das Tief in den nächsten Tagen die Temperaturen purzeln. Und: Am Freitag schlägt es wieder zu. Bei höchstens zwei Grad kann es dann sogar in Wien schneien.

80%-ige Chance auf weiße Weihnacht
Ab jetzt ist es saukalt – und so bleibt es wohl auch. Nächste Woche soll Mitteleuropa einen massiven Kälteeinbruch wie seit Jahren nicht mehr erleben, prophezeit Karsten Brandt von donnerwetter.de Österreich liege genau an der Grenze zwischen der feucht-warmen Mittelmeerluft und der hereinbrechenden Kaltluft.

Heißt: Es wird kalt, dann kurz etwas freundlicher, Richtung Weihnachten schließlich wieder kühl. Die Chance auf weiße Weihnachten ist größer als in letzten Jahren, auch in den niedrig gelegenen Städten.

Prognose.jpg

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen