Deutscher stürzt in Tirol kopfüber 15 Meter ab

Dramatischer Unfall

Deutscher stürzt in Tirol kopfüber 15 Meter ab

Ein 28-jähriger Deutscher ist am Montag bei einem Wanderunfall in den Lechtaler Alpen im Gemeindegebiet von Zams (Bezirk Landeck) rund 15 Meter kopfüber über einen steinigen Hang abgestürzt. Aufgrund des schlechten Wetters war laut Polizei eine Bergung mit dem Helikopter zunächst nicht möglich. Erst während einer kurzfristigen Wetterbesserung konnte der Notarzthubschrauber den Mann holen.

Stein losgetreten

Der Deutsche war mit einer geführten Gruppe auf dem alpinen Fernwanderweg "E 5" von der Memminger Hütte über die Seescharte in Richtung Zams unterwegs. Beim Abstieg von der Seescharte in Richtung Oberlochalm trat der 28-Jährige auf der Talseite auf einen größeren, losen Stein, verlor dadurch sein Gleichgewicht und stürzte ab, berichtete die Exekutive.

Der Wanderer sei dabei zwar verletzt worden, war aber stets ansprechbar. Da eine Hubschrauberbergung wetterbedingt zunächst nicht möglich war, rückte die Bergrettung Landeck aus. Der 28-Jährige wurde schließlich mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen