Diese Woche kommt der Winter zurück

Neuschnee

 

Diese Woche kommt der Winter zurück

In der kommenden Woche muss sich Österreich auf unbeständiges Wetter einstellen, so die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag. Ab Donnerstag wird es zudem Schneefall bis in tiefe Lagen geben.

Montag
Im Westen kann es am Montag in Nordtirol ein paar föhnige Auflockerungen geben, sonst ist es meist stark bewölkt oder bedeckt, zum Teil auch nebelig, und es breiten sich von Süden und Westen teils intensive Niederschläge aus. Der Schwerpunkt liegt im Süden und Westen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1.600 Metern Seehöhe, in Kärnten auch darunter. Die Tageshöchsttemperaturen reichen von ein bis acht Grad, im Südosten und in Föhngebieten auch über zehn Grad.

Dienstag
Der Dienstag wird an der Alpensüdseite meist trocken, und hier scheint abseits lokaler Nebelfelder für einige Stunden sogar die Sonne. Sonst ziehen bei wechselnder Bewölkung auch ein paar Regenschauer durch. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 700 und 1.100 Metern Seehöhe. Dazwischen scheint aber auch hier zeitweise Sonne bei Temperaturen auf dem Niveau des Vortags.

Mittwoch
Von Nordwesten her ziehen am Mittwoch dichte Wolken mit Regen-und Schneeschauern durch. Vor allem in den nördlichen Staulagen an der Alpennordseite schneit es auch anhaltend. Die Schneefallgrenze liegt um 500 Meter. Wetterbegünstigt sind der Süden und Südosten, wo sonniges Wetter überwiegt.

Donnerstag
Am Donnerstag breiten sich von Westen und Südwesten her dichte Wolkenfelder auf das ganze Land aus. Zunächst noch ein wenig sonnig ist es vor allem im Osten. Bis zum Abend ist von Vorarlberg bis Salzburg sowie südlich des Alpenhauptkammes bis in die Südsteiermark mit ein wenig Schneefall und Schneeregen zu rechnen. Schneefallgrenze zwischen tiefen Lagen und 400 Metern Seehöhe. Tageshöchsttemperaturen reichen von minus ein bis plus fünf Grad. Ähnlich geht es am Freitag weiter, zumindest zeitweise schneit es überall ein wenig. Lediglich im Süden lässt der Störungseinfluss tagsüber nach und es lockert mehr und mehr auf. Die Temperaturen liegen etwa zwei Grad unter jenen des Vortages.

 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Ex-Freund zerschnitt Opfer (28) ganzen Körper
Angriff mit Stanley-Messer Ex-Freund zerschnitt Opfer (28) ganzen Körper
Auf eine besonders abscheuliche Weise rächte sich ein Nordafrikaner an seiner Ex-Freundin. 1
Türken beschimpfen Österreich in Video
Propaganda-Video Türken beschimpfen Österreich in Video
"Sieben Gründe, warum Sie nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollten." 2
Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Von Gruppe von Männern Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Zwei Unbekannte verfolgten die Opfer von der Straßenbahn bis zu einem Parkplatz. 3
In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Drama in Kärnten In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Vorfall schon im Juli - Obduktionsergebnis noch ausständig. 4
Aufregung um Burkini-Demo am Wiener Badeschiff
Freier Eintritt für Burkini-Trägerinnen Aufregung um Burkini-Demo am Wiener Badeschiff
Am Montag wollen sich Hunderte beim Badeschiff am Donaukanal treffen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.