Sonderthema:
Diese Woche wird es wieder wärmer

Wetter

© dpa

Diese Woche wird es wieder wärmer

Schnee, Regen, jede Menge Wolken - nach dem Wintereinbruch am Wochenende geht es mit dem Wetter auch in den nächsten Tagen turbulent weiter. Die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Hohen Warte prognostizieren für den Wochenbeginn weitere Schneeschauer. Es ist mit Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt zu rechnen. Ab Mittwoch steigt das Quecksilber wieder.

Auflockerungen im Westen
Im äußersten Westen lockern die Wolken am Montag tagsüber etwas auf, sonst bleibt es meist bedeckt. Von Unterkärnten bis in das Südburgenland setzen Regen und Schneefall ein, im Tagesverlauf breiten sich die Niederschläge auf die Osthälfte Österreichs aus. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen etwa 500 und 1.200 Meter Seehöhe, an der Alpennordseite kann es allerdings häufig bis in die Täler schneien. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen liegen bei minus vier bis plus drei Grad, die Tageshöchstwerte zwischen ein bis neun Grad.

Im Osten noch erhebliche Niederschläge
Am Dienstag bleibt es den ganzen Tag über dicht bewölkt, nur in Vorarlberg und im Tiroler Oberland lockern die Wolken zeitweise auf. Von Innsbruck ostwärts regnet und schneit es, wobei im Osten teils erhebliche Niederschlagsmengen fallen können. Die Schneefallgrenze pendelt im Osten und Süden tagsüber um 1.000 Meter, weiter westlich zwischen 400 und 800 Meter. Der Wind weht mäßig, im Osten lebhaft aus Nordwest bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei und plus sechs Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen zwei bis neun Grad.

Ab Mittwoch wird es in ganz Österreich wärmer
In der zweiten Wochenhälfte ab Mittwoch lockert die Wolkendecke über Österreich nur stellenweise etwas auf, am ehesten im Westen und eventuell auch im Süden. Meist ist es trüb und regnerisch, wobei sich die Schneefallgrenze allmählich ins Hochgebirge zurück zieht. Der Wind lässt bald auch im Donautal spürbar nach, damit steigt aber auch die Nebelhäufigkeit. Frühtemperaturen liegen bei ein bis sieben Grad, in einigen Alpentälern ist noch mit Morgenfrost zu rechnen. Die Höchsttemperaturen pendeln sich bei fünf bis zwölf Grad ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen