Diesel-Preissprung über Nacht

Vor dem Feiertag

© APA

Diesel-Preissprung über Nacht

Kurz vor dem verlängerten Wochenende hat der Dieselpreis kräftig angezogen und kratzt nun wieder an der 1-Euro-Marke. Dabei sind zuletzt die Weltmarktpreise gesunken, kritisierte am Mittwoch der ARBÖ. Demnach gab der Weltmarkt um 2 Euro je Tonne nach, während der Zapfsäulenpreis um 6 Cent je Liter Diesel zulegte.

Alle aktuellen Spritpreise finden Sie hier

Dieselpreis steigt "urlaubsbedingt"
Derzeit kostet Diesel 0,999 Euro, der ARBÖ fürchtet dass er die nächsten Tage "urlaubsbedingt" zulegen könnte. Zuletzt streifte der Dieselpreis am 9. Dezember 2008 die 1-Euro-Marke. Die Mineralölindustrie bestreitet dass sich die Branche zu Urlaubszeiten ein Körberlgeld verdient. Man orientiere sich am Weltmarkt, so die Argumentation.

Auch Benzin zu teuer
Auch der Weltmarktpreis für Benzin ist seit 17. April gesunken, eine Auswirkung auf der Zapfsäule ist davon aber nicht zu bemerken. Die Durchschnittspreise für Benzin stagnieren oder steigen. Der Preisvergleich: Super Benzin kostete am 17.4. 1,007 Euro, am 29.4. dann schon 1,017 Euro.

Preise vergleichen
Vor allem rund um das verlängerte Wochenende ist preisbewusstes Tanken wichtig. Durch Preisvergleiche können Autofahrer bis zu 25 Cent pro Liter sparen. Das sind bei einem 60 Liter Tank immerhin 15 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen