Dieser Millionär schenkt alles her Dieser Millionär schenkt alles her

Villa verschenkt

 

© rabeder.at

Dieser Millionär schenkt alles her

Heute, um 11 Uhr ist es soweit. Vor einem Notar wird die Miss Tirol 2009 per Losziehung entscheiden, wer der neue Besitzer einer Luxusvilla in Telfs ist. Der Gewinner darf ein Domizil im Wert von rund 1,5 Millionen Euro, mit 321 m² Wohnfläche, Sauna, Schwimmbecken und 2.711 m² Grundstücksfläche sein Eigen nennen – für 99 Euro.

Insgesamt wurden in den vergangenen eineinhalb Jahren 21.999 Lose für das Haus verkauft, „90 Prozent der Teilnehmer kommen aus Deutschland“, berichtet Karl Rabeder. Er hat das Haus vom Star-Architekten Elmar Kranebitter errichten lassen – mit der nunmehrigen Verlosung sorgte er für Schlagzeilen.

Millionär
Denn der 48-Jährige hat sich zum Ziel gesetzt, sich seines gesamten Reichtums zu entledigen. Die Verlosung ist da nur ein konsequenter weiterer Schritt. „Mein Reichtum hat mich nie glücklich gemacht“, sagt der Linzer, der mit 32 Jahren seine erste Million gemacht hat.

„Unbehagen“
Rabeder, der aus der großelterlichen Gärtnerei einen florierenden Anbieter von Wohnaccessoires mit bis zu 400 Mitarbeitern aufbaute, verkaufte seine Firma im Jahr 2004 – um Straßenkinder in Lateinamerika zu unterstützen. Denn, so Rabeder auf seiner Homepage: „Mit Mitte vierzig hatte ich alle meine materiellen Ziele erreicht, gleichzeitig konnte ich ein inneres Unbehagen kaum noch unterdrücken.“ Er folgte der „Stimme seines Herzens“ – und entschloss sich, seinen Reichtum in Entwicklungsprojekte zu investieren.

Kredite
So kam es 2009 zur Gründung von MyMicroCredit, einer Organisation, die Menschen dazu anregt, Minikredite an Bedürftige in der Dritten Welt zu finanzieren. Mit dem Erlös der Hausverlosung – knapp 2,2 Millionen Euro – soll die Gründung des Vereins abgedeckt werden.

ÖSTERREICH: Sie verlosen heute Ihre Tiroler Villa. Wie läuft die Ziehung ab?
Karl Rabeder: Es wird vier Ziehungen geben, die zusammengesetzte Zahl ergibt die Nummer des Gewinnerloses. In eineinhalb Jahren wurden 21.999 Lose verkauft, 90 Prozent der Teilnehmer kommen aus Deutschland.
ÖSTERREICH: Mit dem Erlös wollen Sie zunächst bestehende Hausbaudarlehen bezahlen, der Rest des Geldes soll in Ihren Verein MyMicroCredit fließen. Mit wie viel rechnen Sie?
Rabeder: Die Gründungskosten sollen abgedeckt werden. Aber es geht nicht nur um Geld, es gibt andere Energieformen.
ÖSTERREICH: Sie wollen ja auch andere reiche Menschen dazu animieren, Mikrokredite zu vergeben. Mit Erfolg?
Rabeder: Nicht nur reiche Menschen. Es soll ein Umdenken in der Gesellschaft geben, und das geht nicht von oben nach unten, sondern von unten nach oben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen