Dioxin-Fleisch in Tirol entdeckt

Skandal

© APA

Dioxin-Fleisch in Tirol entdeckt

Das Fleisch wurde zufällig entdeckt. Der betroffene Betrieb liegt in Leutschach, in der Nähe der deutschen Grenze. Die Tiere wurden in Bayern geschlachtet. Im Gegensatz zu Österreich wird Fleisch in Deutschland auf Dioxin untersucht.

Bei Notschlachtung
Zwei Tiere mussten notgeschlachtet werden. Wie die Rinder Dioxin aufnehmen konnten, ist unklar. Das Fleisch kam nicht in den Handel.

Untersuchungen ohne Ergebnis
Laut Schlachtbetrieb handelt es sich bei der Tiroler Landwirtschaft um einen Vorzeigebetrieb. Dort macht sich derzeit Verzweiflung breit. Wie es zur Dioxinverseuchung kam, kann man sich dort in keinster Weise erklären. Die betroffene Bäuerin ist laut ORF Tirol jedoch um Aufklärung bemüht. Ein privater Sachverständiger wurde beigezogen.

Klärung
Weitere Untersuchungen seitens des Bundes würden ebenso laufen, wie sie gegenüber dem ORF bestätigte. Bei der betroffenen Landwirtschaft hofft man auf rasche Klärung, damit so schnell wie möglich wieder der Normalbetrieb aufgenommen werden kann. Dioxinverseuchtes Fleisch ist ersten Informationen zufolge nicht in den Handel geraten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen