Sonderthema:
Donau-Pegel nur mehr leicht steigend

Keine Gefahr mehr

Donau-Pegel nur mehr leicht steigend

Stagnierende bis fallende Donau-Pegel von Wien flussaufwärts hat die NÖ Landeswarnzentrale am Samstag gemeldet. Flussabwärts seien die Wasserstände leicht im Steigen begriffen, weshalb der Siedlungsbereich im Raum Hainburg noch gefährdet sein könnte. Die Hochwasserwelle im deutschen Regensburg durch den Fluss Naab dürfte auf die österreichische Donau keine Auswirkungen haben, da das Wasser des Inn stark gesunken sei, wurde die Lage beurteilt.

Entlang der Donau waren Treppel-, Uferbegleit- und Radwege sowie teilweise Strandbad- und Ausiedlungen in den Bezirken Wien-Umgebung und Tulln überschwemmt. Die Sperre der B33 in der Wachau konnte laut Landeswarnzentrale am Samstag wieder aufgehoben werden, in Klosterneuburg waren die Rollfährestraße und die Park-and-Ride-Anlage beim Bahnhof Kierling weiterhin gesperrt. Feuerwehren waren am Samstag mit Auspumparbeiten, Straßenreinigung und dem Entfernen von Schwemmholz beschäftigt.

Unter Beobachtung stand die March, berichtete die Landeswarnzentrale von erhöhter Wasserabgabe vom südmährischen Stausee Nove Mlyny. Am Nachmittag sollte bei Hohenau die Hochwasserwarnschwelle erreicht werden. Gefahr für die Anrainer bestehe nicht, laut via Donau seien alle Dammbaustellen geschlossen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen