Doppelmörder nach Österreich geflüchtet?

Fahndung

© dpa

Doppelmörder nach Österreich geflüchtet?

"Der Mann hat nichts mehr zu verlieren und ist extrem gefährlich." Seit Montag wird auch in Österreich intensiv nach dem rumänisch-stämmigen Deutschen Franz Müller gefahndet, der seine Ex-Frau und seinen kleinen Sohn ermordet haben soll.

doppelmord

Der flüchtige Verdächtige/ (c) AP

Leichenfund
Polizisten hatten im Keller eines Plattenbaus im bayerischen Rosenheim die grausam zugerichtete Leiche der 37-jährigen Lacramioara M. gefunden. Sie war gnadenlos zu Tode geprügelt worden. Minuten später dann die nächste, furchtbare Entdeckung: An einem Strick hing der leblose Körper des erst drei Jahre alten Marcus. Der Mörder hatte das Kind erhängt.

Alkoholiker
Bereits wenige Stunden später hatte die Polizei einen Verdächtigen im Visier: Der 48-jährige Ex-Mann der Rumänin ist seit der Tat untergetaucht. "Er hat getrunken und sie bedroht. Die Frau hat mir von Herzen leidgetan", schilderte eine Nachbarin etliche Übergriffe auf das spätere Mordopfer Lacramioara M. Als der Gewalttäter eine Haftstrafe verbüßen musste, ließ sich die 37-Jährige scheiden - daraufhin muss in ihrem Ex der Plan zu dem Blutbad gereift sein. Nachdem er wieder entlassen worden war, schlug er zu.

Grenze
Deutsche und österreichische Behörden vermuten nun, dass sich der Flüchtige in Richtung Rumänien absetzen will. Der Tatort ist von der Grenze bei Salzburg weniger als 80 Kilometer entfernt. "Die Verbindungen in Richtung Osten werden überwacht, wir hoffen, dass er einen Fehler macht", so ein Fahnder.

Kurze Zeit wurde befürchtet, der 48-Jährige wäre mit zwei weiteren Kindern von Lacramioara M. auf der Flucht. Wie sich herausstellte, hatte die Frau sie jedoch aus Angst vor ihrem Ex in Rumänien bei Verwandten untergebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen