Doppelter Tausender für Weiterbildung

Wien

Doppelter Tausender für Weiterbildung

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) verdoppelt den WeiterbildungsTausender für berufstätige Wienerinnen und Wiener. Seit Juli 2014 kann noch mehr Geld für eine bessere berufliche Perspektive in Anspruch genommen werden. Hintergrund dieser Förderung, die auf eine Anregung von Vizebürgermeisterin Renate Brauner zurückgeht: Dazuzulernen ist gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtig und sinnvoll.

Beschäftigte Wienerinnen und Wiener können bis zu 2.000 Euro für ihre berufliche Weiterbildung in Anspruch nehmen. Das Geld kann in Teilbeträgen und für mehrere Ausbildungen innerhalb von zwei Kalenderjahren genutzt werden.

Grenze bei 1.800 Euro netto
Für das Nachholen von Berufsreifeprüfung und Matura gibt es wie bisher bis zu 1.000 Euro Förderung. Beschäftigte Wienerinnen und Wiener, die höchstens einen Pflichtschulabschluss haben und den Lehrabschluss nachholen wollen, können im Rahmen dieser Förderung sogar mit bis zu 3.000 Euro rechnen.
Mit 1. Juli wurden auch die Voraussetzungen für eine Förderung geändert: Lag die Einkommensgrenze bisher bei 1.300 Euro netto, wurde diese auf 1.800 Euro erhöht. Rund 600.000 Wienerinnen und Wiener profitieren davon.

Die Maßnahme ist zeitlich befristet. Sie gilt, so lange die Arbeitslosigkeit in Wien steigt. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wird dabei geholfen, leichter einen besseren Arbeitsplatz zu finden.

Förderanträge müssen bis spätestens drei Monate nach einem positiven Abschluss des gesamten Kurses beim waff eingereicht werden. Der aktuelle Hauptwohnsitz muss in Wien sein.

>> Alle Infos zu Fördermöglichkeiten

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten