Drei Tote durch Unwetter in Österreich

Wetter-Chaos

Drei Tote durch Unwetter in Österreich

Seiten: 12

Am Donnerstag konnten wir wir uns zunächst über Sonnenschein und Temperaturen bis zu 33 Grad freuen. Aber: Der Spaß währte nur kurz: Heftige Gewitter zogen von Westen her über das ganze Land. Über 6.000 Blitze wurden landesweit registriert.

prognose.jpg

Blitz tötet Jogger
Im Gemeindegebiet von Traiskirchen (Bezirk Baden) ist ein Jogger während eines Gewitters vom Blitz getroffen und getötet worden. Der Unfall ereignete sich auf einer Brücke über die Südautobahn (A2). Ein Autofahrer alarmierte die Rettungskräfte. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 42-jährigen Freizeitsportler aus Traiskirchen. Der Mann dürfte vom Gewitter überrascht worden sein. Eine Notärztin konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Mann stirbt am Hochschwab
Ein tödlicher Alpinunfall hat sich im Hochschwabgebiet im Bezirk Bruck/Mur ereignet. Eine zehnköpfige Wandergruppe aus dem niederösterreichischen Lunz am See war unterwegs, als ein starkes Gewitter aufkam. Ein 74-jähriger Mann, der als vorletzter dieser Gruppe unterwegs war, rutschte dabei am nassen und steilen Wanderweg aus und stürzte in weiterer Folge etwa 200 Höhenmeter in einer fels-und grasdurchsetzten Rinne ab, teilte die steirische Polizei in der Nacht auf Freitag in einer Aussendung mit. In den Abendstunden konnte der abgestürzte Wanderer nur noch tot aufgefunden werden.

Autolenker ertrinkt im Bach
Ein 82-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend im Bereich der Flexenpassstraße bei Stuben am Arlberg tödlich verunglückt. Der Mann stürzte mit seinem Wagen in einen Bach und starb noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Lenker dürfte ertrunken sein, weil er sich nicht aus dem Unfallwrack befreien konnte. Die Todesursache sei bisher nicht genau festgestellt, hieß es vonseiten der Vorarlberger Polizei. Der Mann sei jedoch mit dem Kopf unter Wasser liegend aufgefunden worden.

Der Autofahrer aus Lech war gegen 21.30 Uhr in Richtung seines Heimatorts unterwegs, als er rund 100 Meter nach dem oberen Flexentor bei dichtem Nebel von der Straße abkam. Er stürzte mehrere Meter in einen Bach ab, sein Wagen kam auf dem Dach zu liegen. Andere Autofahrer, die den Unfall bemerkten, versuchten vergeblich, dem 82-Jährigen zu Hilfe zu kommen. Die Feuerwehr musste das Unfallopfer per Bergeschere aus dem Wrack befreien. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Heftige Unwetter in ganz Österreich 1/4

Heftige Unwetter in ganz Österreich

Heftige Unwetter in ganz Österreich 2/4

Heftige Unwetter in ganz Österreich

Heftige Unwetter in ganz Österreich 3/4

Heftige Unwetter in ganz Österreich

Heftige Unwetter in ganz Österreich 4/4

Heftige Unwetter in ganz Österreich

  Diashow

Hagel in Saalfelden

Hagel in Saalfelden

Hagel in Saalfelden

Hagel in Saalfelden

Schwere Hagelschäden
In Niederösterreich sorgten die Gewitter erneut für schwere Hagelschäden. Betroffen waren laut einer Aussendung der Österreichischen Hagelversicherung die Bezirke Hollabrunn, Horn, Mistelbach, Gmünd und Zwettl auf einer Fläche von 15.200 Hektar.

Schäden entstanden vor allem an Getreide, Raps, Wein, Obst, Mais, Erdäpfel und Grünland. "Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung 2,1 Millionen Euro", erklärt Vorstandsvorsitzender Kurt Weinberger am späten Abend.

Bregenzer Festspiele im Wetterglück
Trotz permanenter Regenprognose blieb der Wettergott den 67. Bregenzer Festspielen gnädig und die Wiederaufnahme der Revolutionsoper "Andre Chenier" von Umberto Giordano konnte trocken und bei angenehmer Temperatur über die Seebühne gehen.

Nächste Seite: Liveticker zum Nachlesen

Seiten: 12

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden