Sonderthema:
EHEC-Keim in

Warnung

EHEC-Keim in "Hirsch Salami" entdeckt

In einer Charge "Hirsch Salami" des italienischen Herstellers Norc Toscana s.r.I.ineria wurde eine Kontamination mit Toxin bildenden E. coli festgestellt. Das gab die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) am Mittwoch bekannt und warnte vor dem Verzehr der Wurst. Der betreffende EHEC-Keim bildet Shigatoxin und kann zu schweren Durchfällen und in Folge zu Nierenversagen führen.

Kein Zusammenhang mit Deutschland
Infektionen erfolgen meist über rohe Lebensmittel, die nicht mehr erhitzt werden, wie z. B. rohes Rinderfaschiertes, Mettwurst, Salami oder Rohmilch. Die Probe stehe in keinem Zusammenhang mit dem gegenwärtigen EHEC-Ausbruch in Deutschland, betonte die AGES.

Betroffen ist "Hirsch Salami" mit der Chargennummer 1003 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.10.2011. Hergestellt wird das Produkt von der Norc Toscana s.r.I.ineria IT in 52048 Monte S. Savino, vertrieben von Mazza Domenico in Linz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen