'EU-Bauer' fiel bei Probe einfach um

Schlaganfall

© TZ ÖSTERREICH/Reismann

'EU-Bauer' fiel bei Probe einfach um

Da war niemandem mehr zum Lachen zumute. Während einer Sitzung der Villacher Faschingsgilde erlitt der beliebte Prangerredner Manfred Tisal einen Schlaganfall und brach plötzlich bewusstlos zusammen. Er wurde vom ,Kanzler‘ mit einem Privatauto in das Villacher Krankenhaus gebracht und war zwei Tage halbseitig gelähmt. Inzwischen ist er aber wieder am Weg der Besserung. ÖSTERREICH hat den EU-Bauern im Krankenhaus besucht. „Es hat sich einfach gerächt, dass ich seit 1973 bei keiner ärztlichen Untersuchung mehr gewesen bin und täglich bis spät in die Nacht die Sau rausgelassen habe“, so Tisal reuig.

„Beste Medizin“
Im Zimmer drei der neurologischen Abteilung im Landeskrankenhaus Villach erschallen inzwischen schon wieder Lachsalven. „Lachen ist für mich die beste Medizin“, so Tisal. Und: „Es kommt mit meinen Kollegen hier im Zimmer zu gruppendynamischen Heil­therapien – aber ich muss mein Leben nun radikal umstellen, nichts ist mehr wie es einmal war.“ Der Herrgott habe ihm die „Gelbe Karte“ gezeigt und gesagt „Manfred, so geht das nimmer weiter.“

Diabetes
„Neben dem Schlaganfall hab ich auch noch 400 Zucker-Einheiten im Blut gehabt, leide weiß Gott wie lange schon unbemerkt an Diabetes“, zeigt sich der EU-Bauer geschockt. „Mit Rauchen und Alkohol ist Schluss, ich werde mich ab sofort nur mehr biologisch ernähren“, so der Faschingsnarr weiter. Auch die Lähmung sei schon rückläufig. „Ich spiele inzwischen schon wieder mit der Pinzette Mensch Ärger dich nicht, die Motorik ist fast schon wieder die alte“, kann Tisal selbst in dieser schweren Zeit scherzen.

Spitalswitze
Auch sei er selbst bald wieder der Alte, verspricht er. „Bis zur Premiere des Villacher Faschings im Jänner im Congreßhaus bin ich wieder fit“, zeigt sich Tisal optimistisch. Und: „ Ich werde es wieder allen zeigen und beweisen, was ich so drauf habe“. Vielleicht mit noch mehr Abwechslung bei den Gags: „Da werde ich sicher einige Krankenhauswitze druntermischen“, schmunzelt er schon wieder. In altbewährter Manier möchte Tisal aber natürlich auch die Politiker aufs Korn nehmen. Bis dorthin ist jedoch Schonung, Ruhe und Therapie angesagt.

Autor: Manfred Wrussnig
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen