Sonderthema:
EU schreibt Zigaretten mit Feuerschutz vor

Österreich stellt um

EU schreibt Zigaretten mit Feuerschutz vor

Die EU schreibt ab 17. November Zigaretten mit "Feuerschutz" vor. Glimmstängel, die unbeachtet vor sich hinbrennen und Brände auslösen, sollen damit der Vergangenheit angehören. In Österreich hat ein Großteil der Tabakproduzenten bereits umgestellt, berichtete WKÖ-Trafikantenobmann Peter Trinkl.

Ziel der Vorschrift ist es, die Brandgefahr von Wohnungs- oder Waldbränden durch glimmende "Tschickstummel" zu senken. In Österreich hat man mit der Umstellung - großteils von den Kunden unbemerkt - im Mai begonnen. "Die Reklamationen halten sich in Grenzen", sagte Trinkl.

Ab 17. November dürfen nur mehr Glimmstängel verkauft werden, die der neuen Vorschrift entsprechen. Auf den Schachteln ist nicht ersichtlich, ob es sich um "selbstlöschende" Zigaretten handelt.

Überprüfen kann man das wohl nur, indem man sie anzündet und abbrennen lässt. "75 Prozent müssen von alleine ausgehen", so die vage Vorgabe der EU, erklärte der Trafikantenobmann. Die neuen Zigaretten werden mit einem speziellen Papier produziert, der Preis der Tabakwaren hat sich dadurch aber nicht verändert.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen