Erneut Unwetter in Österreich

Starkregen, Hagel, Sturm

Erneut Unwetter in Österreich

Erneut toben heftige Unwetter über Österreich. Besonders betroffen ist derzeit die Steiermark: In den Bezirken Liezen, Leoben und Judenburg gehen Hagelschauer nieder; dazu kommen heftige Sturmböen. Zudem herrscht Blitzalarm in Teilen Tirols, Kärntens, der Steiermark und Niederösterreich. Die genaue Unwetterlage finden Sie hier >>

Westen betroffen
Im Westen entstehen Quellwolken, in Vorarlberg und im Tiroler Oberland hat es bereits erste Gewitter gegeben, abends besteht in Niederösterreich und Wien Gewittergefahr. Im östlichen Flachland kommt mäßiger Südostwind auf, sonst ist es meist nur schwach windig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen von West nach Ost zwischen 23 und 32 Grad.

Wetter

Die jüngste Unwetter-Katastrophe in St. Lorenzen - Regenmassen lösten einen Murenabgang aus – hat Österreich vor der Sommerregen-Gewalt erstarren lassen. Die Aufräumarbeiten sind noch voll im Gange.

Video: Verwüstung in St. Lorenzen

Diashow So wird aufgeräumt nach dem Murenabgang:

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Lichtblicke nach dem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Soldaten des österreichischen Bundesheeres bei Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental, am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

Aufräumarbeiten nach Unwetter

Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang in St. Lorenzen im Paltental (Bezirk Liezen) am Sonntag.

1 / 12

In den letzten Wochen gab es kaum einen Tag ohne Unwetterwarnungen: Starkregen, Hagel, Sturmböen - nahezu täglich sind in den letzten Wochen heftige Unwetter durch Österreich gezogen und brachten Überschwemmungen und Murenabgänge. 155.148 Blitze wurden bisher registriert, alleine der Juli brach zahlreiche Regenrekorde (Quelle: ZAMG). Vor allem im Juni und Juli wurden in ganz Österreich Schäden mit enormen Ausmaßen angerichtet.

Das ist der Blitz-Guide: 1/6
Gewitter-Nähe Die Gefahr beginnt, wenn die Entfernung zu einer Gewitterwolke kleiner als 10 Kilometer ist und mindestens 30 Sekunden nach dem letzten hörbaren Donner vergangen sind. Wenn zwischen Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden vergehen, ist es an der Zeit, Schutz zu suchen.
Stromschläge durch Blitz Den stärksten Stromschlägen sind Menschen ausgesetzt, wenn sie direkt vom Blitz getroffen werden. Aber auch Teile des Blitzstromes können zu tödlichen Elektrisierungen führen. Das ist z. B. der Fall, wenn ein Objekt berührt wird, in welches ein Blitz einschlägt, oder wenn man sich zu nahe bei diesem Objekt aufhält. Daher: Berührung vermeiden und Abstand halten. Grundsätzlich gilt: Hohe oder große Objekte werden eher vom Blitz getroffen als niedrige oder kleine.
 
Der beste Blitz-Schutz Den besten Schutz findet man
  • in Gebäuden mit Blitzschutzanlage,
  • in Tunnel 
  • in Fahrzeugen mit einer Ganzmetallkarosserie oder
  • einem Metallrahmen,
  • in Eisenbahnwaggons oder
  • in einem Traktor mit Kabine.
Bedingten Schutz findet man  in Gebäuden (auch Hütten) ohne Blitzschutzanlage. Allerdings sollte man sich dort in der Raummitte aufhalten, Fenster und Türen schließen, von elektrischen Anlagen und Geräten mindestens einen Meter Abstand halten, keine Installationen berühren und das Festnetztelefon nicht benützen.
Im Freien Im Freien gibt es keine wirklich sicheren Aufenthaltsorte, sondern nur Orte mit geringerer Gefährdung:
  • die Nähe von hohen Objekten
  • der Bereich unter Hochspannungsleitungen
  • unter den Seilen von Seilbahnen und
  • unter großen Brücken
Halten Sie dabei einen Abstand von mindestens 2 Metern von allen Teilen dieser Objekte. Zu den Orten mit geringerer Gefährdung gehören demnach auch tiefe Mulden, Hohlwege und Höhlen, das Innere eines Waldes, aber auch einzeln stehende Bäume, wenn von allen Baumteilen zwei Meter Abstand gehalten wird.
Ungeschützt bei Blitzen Ist kein schützender Ort in der Nähe, sollte man sich niederhocken, alle Gegenstände, die über den Körper hinaus ragen, wie Werkzeuge, Regenschirm und Sportgeräte weglegen und die Nähe zu elektrisch leitfähigen Objekten, wie Zäunen aus Metall, meiden. Der in die Erde fließende Blitzstrom ruft gefährliche Spannungen auf der Erdoberfläche - die sogenannte Schrittspannung - hervor. Um sich davor zu schützen, sollte man unbedingt den Aufenthalt in Gewässern meiden, von anderen Personen mindestens zwei Meter Abstand halten, sich nicht auf den Boden legen und auf eine geschlossene Fußstellung achten.
Blitz-Gefahr Bestimmte Orte und Objekte werden vom Blitz bevorzugt. Dazu gehören Berggipfel, Berggrate und Klettersteige, ungeschützte Dachterrassen und Plattformen auf Aussichtstürmen, ungeschützte Sportplätze und Swimmingpools, das Innere von Zelten sowie Fahrzeuge ohne Metalldach, wie Cabrios, Motorräder, Fahrräder und kleine Boote.

VIDEO: Blitz schlägt in drei Hochhäuser gleichzeitig ein

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen