Es bleibt frostig, aber sonnig

Wetter-Prognose

Es bleibt frostig, aber sonnig

Packen Sie sich dick ein, wenn Sie vor die Türe geht, denn es ist bitterkalt! Besonders im Osten pfeift uns ein kalter Wind um die Ohren. Die gute Nachricht: Es gibt auch viel Sonne.

Prognose.jpg

Mittwoch
An der Alpennordseite bis ins westliche Niederösterreich überwiegt den ganzen Tag starke Bewölkung und es schneit immer wieder, im Nordstau auch kräftiger. Überall sonst ziehen zwar auch einige dichte Wolken durch, hier zeigt sich aber auch kurz die Sonne. Einzelne Schneeschauer gibt es dabei besonders im Norden und Osten. Am Nachmittag schneit es hier sogar etwas häufiger. Südlich des Alpenhauptkammes zeigt sich mit auffrischendem Nordföhn die Sonne hingegen öfter, hier bleibt es eher trocken. Einzelne Schneeschauer ziehen aber auch hier am Nachmittag durch. Der Wind weht mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus Nordwest bis Nord. Tageshöchsttemperaturen minus 4 bis plus 3 Grad. Heute Nacht: In der Nacht halten sich an der Alpennordseite weiterhin dichte Wolken, der Schneefall lässt aber nach Mitternacht nach. Überall sonst klingen Schneeschauer ab und auch Restwolken lockern allmählich auf. Nur gering bewölkt ist es hingegen im Süden. Der Wind lässt meist überall nach, weht am Alpenostrand aber noch mäßig bis lebhaft aus Nordwest. Tiefsttemperaturen minus 10 bis 0 Grad.

Donnerstag
Restwolken sowie inneralpine Nebel- und Hochnebelfelder lösen sich allmählich auf und es setzt sich die Sonne durch. Am längsten bewölkt bleibt es an der Alpennordseite, hier kann es zunächst auch noch unergiebig schneien. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand zeitweise auch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen minus 10 bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 4 bis plus 3 Grad.

Freitag
Mit einer Warmfront ziehen von Norden her mehr und mehr Wolken durch und besonders im Norden und Osten ist örtlich mit etwas Schneefall, mit dem Einfließen milderer Luft tagsüber auch mit Schneeregen und Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze steigt auf 400 bis 700m Seehöhe an. Überwiegend sonnig und trocken bleibt es erneut im Süden. Der Wind weht meist nur schwach, lediglich im Donauraum und im östlichen Flachland kommt lebhafter bis starker Westwind auf. Frühtemperaturen minus 12 bis plus 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen 0 bis 5 Grad.

Samstag
Der Samstag verläuft meist bewölkt und im Großteil Östererich schneit oder regnet es. Die Schneefallgrenze liegt bei 600m. Höchstwerte: minus 2 bis plus 5 Grad.

Sonntag
Der Sonntag verläuft weitgehend trocken. Im Süden viel Sonne. Im Norden und Osten halten sich Nebelfelder. Höchstwerte: minus 2 bis plus 5 Grad.

Diashow Schnee sorgt für Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

Erster Schnee der Saison im Osten führte zu Verkehrs-Chaos

1 / 12

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen