Facebook-Prügelei: Freund spricht

Fünf Verletzte

Facebook-Prügelei: Freund spricht

Eines steht fest: Heiraten werden Danijel S. (15) aus Oberösterreich und Sasette (13) aus Tirol wohl nie. Wie ÖSTERREICH berichtete, hatten sich die Turteltauben via Facebook ein Jahr lang hin und her geschrieben und Fotos geschickt. Bei einem geheimen Treffen am Montag in Uttendorf bei Braunau (OÖ) eskalierte die Situation. Es kam zu einer Massenschlägerei zwischen den beiden Familien der Teenager – und jetzt will keiner daran schuld sein.

„Ihre Eltern wollten es so“
„Sasette hat mich im Internet immer wieder gefragt, ob sie zu mir abhauen kann. Ich habe ja gesagt und dann ist sie mit dem Zug gekommen“, erzählt Danijel (siehe rechts): „Als meine Eltern sie sahen, haben sie sofort ihre Eltern verständigt, damit die sich keine Sorgen machen.“ Auch Danijels Vater, Libe, hat dann noch mal mit dem Vater von Sasette telefoniert. „Ich habe ihm gesagt, er kann seine Tochter abholen“, so Libe.

Als die Tiroler Familie dann am Parkplatz in Uttendorf vorfuhr, überschlugen sich die Ereignisse. Vater Libe: „Sie sind ausgestiegen und haben uns beschimpft und attackiert. Ihre Mutter wollte mit dem Radkreuz zuschlagen, dann habe ich meine Familie verteidigt. Die Mutter hat auch Sasette geschlagen, dafür gibt es Zeugen.“ Die Tiroler Familie sieht das freilich anders.

Ein Richter wird vermutlich darüber entscheiden, wer im Recht ist. Die Anzeigen liegen schon bei der Staatsanwaltschaft. Für alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

ÖSTERREICH: Was ist da am Montag eigentlich vorgefallen?
Danijel:
Sasette hat mich im Internet gefragt, ob sie zu mir abhauen kann. Ich habe ja gesagt und dann ist sie mit dem Zug zu uns gekommen.

ÖSTERREICH: Und dann?
Danijel:
Als meine Mama sah, dass Sasette da war, rief meine Mutter sofort ihre Eltern an und sagte ihnen, dass ihre Tochter bei uns in Oberösterreich ist.

ÖSTERREICH: Was geschah danach?
Danijel:
Dann hat mein Vater mit ihrem Vater auch noch gesprochen.
Libe:
Ich habe ihm gesagt, er braucht sich keine Sorgen machen, seine Tochter ist bei uns und er kann sie abholen.

ÖSTERREICH: Und was war dann am Parkplatz?
Libe:
Die Familie von Sasette ist mit dem Auto angekommen, dann sind sie alle ausgestiegen und haben uns sofort attackiert. Ihre Mutter wollte mit dem Radkreuz zuschlagen, dann habe ich meine Familie verteidigt. Und Sasettes Mama hat auch das Mädchen geschlagen, nicht wir. Dafür gibt es Zeugen.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden