Facelifting für den hässlichsten Bahnhof

Schandfleck von OÖ

© ÖBB, Hoermandinger

Facelifting für den hässlichsten Bahnhof

Grau ist eindeutig die vorherrschende Farbe im und am Bahnhof in Attnang-Puchheim (Bez. Vöcklabruck). Und ebenso grau ist die Stimmung, die einen befällt, sobald man die Gebäude aus den 1970ern betritt. Kein Wunder, dass beim VCÖ-Bahntest die Station, die täglich von rund 6.000 Bahnkunden genutzt wird, von diesen sieben Mal in Folge zu einem der hässlichsten Bahnhöfe Österreichs gewählt wurde.

Sieben Mal zu Schandfleck Österreichs gekürt
Jetzt wollen die ÖBB nicht nur das angekratzte Image der Haltestelle verbessern, der gesamte Bahnhof soll im neuen Glanz erstrahlen: Heute beginnt der Umbau des Schandflecks zu einer modernen Verkehrsdrehscheibe. Geplant ist ein neues Hauptgebäude, in dem viel Glas für Licht und freundliches Ambiente sorgen soll. Auch ein Wartesaal und kleine Geschäfte sind vorgesehen. Ebenso soll der Vorplatz neu gestaltet und Tunnel zu den Gleisen gebaut werden. Kosten des Upgrades: 15,1 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist Ende 2012 geplant.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen