Schwer verletzt

© Zoom

"Fahrerflucht" auf steirischer Skipiste

Ein Jugendlicher war am Marienfeiertag auf einer obersteirischen Piste an einem Skiunfall beteiligt, bei dem eine 41-jährige Oberösterreicherin schwer verletzt wurde - statt Hilfe zu leisten, beging er aber "Fahrerflucht". Die Frau musste im Krankenhaus operiert und stationär aufgenommen werden. Laut Polizei fehlte am Donnerstag noch jede Spur vom Verursacher.

Zu dem Unfall kam es gegen 13.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Skiabfahrten Reiteralm und Gasselhöhe (Bezirk Liezen). Erst prallten ein 48-jähriger Salzburger und der unbekannte Jugendliche zusammen. In Folge krachte der 48-Jährige aus Habach gegen die Oberösterreicherin. Während der Salzburger unverletzt blieb, erlitt die 41-Jährige einen Oberarmbruch. Die Polizei bittet um Hinweise von möglichen Unfallzeugen.

Rodelunfall
Nur Stunden später verunfallte im wenige Kilometer entfernten Pruggern eine 18-jährige Deutsche mit einer Rodel. Die junge Frau aus Worms war gegen 20.45 Uhr statt auf dem vorgesehenen Rodelweg auf der Skipiste unterwegs und kam zu Sturz. Ein Zeuge rief die Rettung. Das Mädchen wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Diakonissenkrankenhaus Schladming gebracht. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen