27. September 2012 23:40

Baby-Misshandlung 

Fall Marilyn: Fürsorge hat total versagt

Kind auf Intensivstation - Betreuer merkten nichts.

Fall Marilyn: Fürsorge hat total versagt
© privat

Fassungslosigkeit herrscht in Limbach. Eine amtsbekannte Familie soll ihren Säugling von Geburt an gequält haben (es gilt die Unschuldsvermutung). Doch weder die zwei Familien-Intensivbetreuerinnen noch eine Sozialarbeiterin, die ständig Melissa U. und ihren Verlobten Rene H. (25) besuchten, wollen etwas bemerkt haben. Obwohl die Frauen sogar dabei waren, als die zwei Monate alte Marilyn gewickelt wurde. „Die Verletzungen waren von außen nicht sichtbar“, rechtfertigt sich Elvira Waniek-Kain, Leiterin der Sozialabteilung des Landes. Doch die Diagnose der Ärzte im LKH Graz ist erschreckend: „Zahlreiche frische und alte Knochenbrüche, dazu Serienrippenbrüche, Hämatome am ganzen Körper des Säuglings und weitere Verletzungen, die nicht näher definiert werden sollen“, sagt eine Kliniksprecherin.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nur gegen Eltern
Bereits seit der Geburt des ersten Kindes, Travis, wurde die Familie von der Fürsorge betreut, da es den Verdacht der Vernachlässigung gab, bestätigte Waniek-Kain. Jetzt aber liegt die kleine Marilyn auf der Intensivstation.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Eltern. „Das inkludiert auch die Maßnahmen der Familienbetreuerinnen, aber bislang haben wir gegen sie keinen strafrechtlichen Verdacht“, sagt eine Sprecherin.

So tickt die verdächtige Prügelmutter
Jung, schön, aber offenbar überfordert mit ihrem Leben. Die 22-jährige Melissa U. brachte im Juni vergangenen Jahres ihren Sohn auf die Welt. Sie benannte ihn nach ihrem Lieblingsschlagzeuger Travis Barker, bekannt durch die Punk-Band Blink 182. Im März dieses Jahres zog die Restaurantfachfrau mit ihrem Verlobten Rene H. (25) von Feldbach (Stmk.) nach Limbach (Bgld.). Zu diesem Zeitpunkt war die Blondine, die ab und zu auch als Model arbeitete und Tattoos liebt, wieder schwanger. Diesmal mit Marilyn. Seit der Geburt sollen die Eltern die Kleine brutal geschlagen haben. Jetzt sitzen sie in U-Haft.

Autor: (abs)



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
20 Postings
TirolTreue (GAST) meint am 01.10.2012 21:18:57 ANTWORTEN >
WARUM? NonStop Meldung über Kindermisshandlung.... Warum ist der Mensch so Krank? Auch wenn sie vom Staat nicht die gerechte Strafe erhalten, die sie verdient hätten, hoff i dass sie irgendwenn, irgendwo ............... dafür gestraft werden. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Und an alle Jugendämter in ganz Europa und sonst wo: IHR SEID EUREN BERUFES NICHT MÄCHTIG!!!! Dafür gibt es genug Beweise, Zeugen & Taten..... Denn gehts um den Cash, dann laffts Radl, ansonsten..... na Servus...... Traurig Traurig Traurig
kami meint am 28.09.2012 20:54:11 ANTWORTEN >
"Hämatome am ganzen Körper des Säuglings und weitere Verletzungen, die nicht näher definiert werden sollen“, sagt eine Kliniksprecherin."

HALLOOOOOO? IST DA JEMAND?!
kannst du lesen?!kannst du denken?
wer seiner verantwortung als !DIPLOMIERTER Soz.arbeiter nicht ordentlich nachkommt oder als selbsternannter "EXPERTE"(für was eigentlich,fragt man sich)VERSAGT, der hat NICHTS am jugendamt oder in familien zu SUCHEN!!!!
steiramen (GAST) meint am 28.09.2012 20:19:23 ANTWORTEN >
also na........,immer diese bösen ämter und sozialarbeiter..........!!!!!!

typisch österreichische mentalität,immer die anderen nur nicht die täter,ka wunder das die schnitzlrepulik bei korruption an 17.stelle liegt,bananenrepublik mit lauter affen.
und das kinderschänder an besonderen status haben wiss ma a schon lange.im hafn kriegens a 5 sterne bude und werden von anderen häftlingen fern gehalten.

wünsche dem kind eine gute besserung,hoffe es wird wieder gesund.
diagonit meint am 28.09.2012 19:39:20 ANTWORTEN >
ja ja das Jugendamt ist nur gut, um mit " Raubrittermetoden " Geld einzutreiben. Bei unseren Wohnblock passiert gar nicht, da verprügeln unsere " Ausländischen Gäste " ihre Kinder; da siehst kein Jugendamt...haben sie die Hosen voll.
Oracle meint am 28.09.2012 19:08:00 ANTWORTEN >
Peaches (GAST) meint am 28.09.2012 08:55:44

Ich stimme Dir zu - es ist der falsche Weg, die Schuld von Anfang an bei den Ämtern zu suchen. Ich bin mit Sicherheit kein Freund und Bewunderer des öffentlichen Dienstes, aber in dem vorliegenden Fall frage ich mich: Wie weit muss die Verantwortung der Fürsorge gehen und ganz besonders: Wann fängt diese an?

In jedem Fall des Scheiterns von Eltern muss zuerst gefragt werden: Wo waren die Großeltern, die Geschwister, die Familie? Wo waren die Freunde und Bekannten? Wo waren die Nachbarn? Vor den Ämtern gibt es aus dem persönlichen Umfeld solcher gescheiterter Existenzen zahlreiche Personen, die mit in das Boot genommen werden müssen und auch ihrer Verantwortung gerecht.

Wenn der aufgezeigte Personenkreis die Misstände nicht zur Kenntnis nimmt und agiert, entsteht eine kaum überbrückbare Lücke - da muss einfach jedes Amt überfordert sein.

Leider ist es aber modern und z.Zt. wie selbstverständlich, dass man immer erst nach dem Staat ruft, statt selber aktiv zu werden. Es ist anscheinend leicht sich selber aus der eigenen Verantwortung zu stehlen. Die Gesellschaft verlangt vom ersten bis zum letzten Atemzug gepampert zu werden, dass das aber alles über Steuern bezahlt werden muss, sieht keiner ein. Wenn wir diese Vollversorgung wollen, müssen wir mit Sicherheit sehr viel mehr Steuern zahlen als derzeit.

Ob und wie sehr die Fürsorge im aktuellen Fall versagt hat, ich mag und will es nicht voreilig beurteilen - aber ich sehe sehr viele weitere Verantwortliche.
Soulman46 meint am 28.09.2012 13:15:54 ANTWORTEN >
Ok das Jugendamt hat wieder versagt,es ist unmöglich bei so vielen,auch alten Verletzungen,nichts zu sehen...so wie behauptet wird jetzt...Fakt ist aber,nicht das Jugendamt sondern diese Kreaturen die sich Eltern nannten haben das Kind fast totgeprügelt,leider erfährt man dies erst immer durch die Medien,wenn es schon viel zu spät ist.Tja liebe Nachbarn,wie wäre es auch ein wenig mit Nachbarschaftspflege oder wenigstens ein Auge darauf zu werfen?Wie wäre es mit etwas Zivilcourage...sollte auch mal nichts dabei rauskommen?Besser mal einige unötige Anrufe bevor so etwas passiert und es wieder zu spät ist.Was mir unverständlich ist,ist wieder mal die Justiz die verlauten läßt im schlimmsten Fall erwarten die beide eine Anklage bis zu 10 Jahren?Gehts noch?Zählt ein Kinderleben weniger als das eines Erwachsenen?Wenn ich jemanden unabhängig von Alter Wochenlang Prügel aussetze,muß ich davon ausgehen(gerade bei einen Säugling),das er eines Tages daran stirbt.Wieso gibt es keine Anklage wegen Mordversuches???Ok warten wir mal ab und hoffen trotzdem das der Fall diesmal bei dem richtigen Staatsanwalt gelandet ist...setzten sie ein Zeichen im Namen der Kinder!Und mir wird übel wenn ich lese jung schön...überfordert...gerade als Mutter ist es unverständlich und unverzeihbar zuzusehen und dem eigenen Kind soetwas anzutun.Viel Genesung der kleinen und alles gute von Herzen auf den weiteren Lebensweg.Schön wäre wenn beide in einer liebvollen Familie unterkommen könnten.Ich wünsche mir das diese 2 Personen nie wieder eines ihrer Kinder sehen.Und ich hoffe trotzdem auf ein gerechtes Urteil.Gibt es eigendlicht Fotos von den Eltern???Ahja die Unschuldsvermutung...pppfff...
kirsanno meint am 28.09.2012 11:22:52 ANTWORTEN >
AS MACHT DIE FÜRSORGE beziehungsweise deren Mitarbeiter/innen denn GANZEN TAG ???? Unglaublich und einfach erschütternd, da bekommt man echt eine Wut ! Hoffentlich geht es dem armen süßen BABY sehr bald besser und es kommt danach in sehr gute sowie verantwortungsvolle Obhut ! Unbegreflich wie man sowas fertigbringt!
Emilia1967 (GAST) meint am 28.09.2012 10:29:55 ANTWORTEN >
wieso darf so eine überhaupt ein zweites Kind bekommen????
Peaches (GAST) meint am 28.09.2012 08:55:44 ANTWORTEN >
Ihr schieb immer die ganze Schuld auf die Jugendämter wenn so etwas passiert, dabei kann das Jugendamt nur wenig für wenn die nette Politk an allem sparrt und vor allem in den Bereichen wo es eigentlich dringend benötigt wird... genau in diesem Bereich wo es um das Wohl der Minderjährigen geht... Die Sozialarbeiter sind einfach ausgelasstet, haben kaum mehr Kapazitäten... Die außenstehenden haben immer leicht reden und immer die Schuld bei den Behörden suchen... Nur kein außenstehender weiß wie es eigentlich im Amt ist, wo die Problematik ist... Und das sogenannte 4-Augenprinzip ist auch kaum mehr machbar...

Ihr bekommt ja immer nur die Fälle mit die in den Medien erscheinen, aber es gibt noch viel mehr solcher Fälle die eben nicht öffentlich sind und traurig aber war es werden immer mehr...

Der Fall ist tragisch, die Eltern sollten eine Gerechte Strafe dafür bekommen und die Kinder sollen zu lieben Pflegeeltern kommen...
Frosch meint am 28.09.2012 12:48:16
@Peaches (GAST)

Ja, ja, schon klar - Hämatome am ganzen Körper nimmt man nicht wahr.
Hämatome, das sind diese sich blau verfärbenden sekundären Auswirkungen von stumpfer Gewalteinwirkung auf einen menschlichen Körper.
Ich nehme einmal an, dass Sie in diesem Bereich tätig sind und auch sicherlich mit Akten/Fällen zugeschüttet sind, sodass für eine individuelle Betreuung nicht mehr die Zeit bleibt, die eigentlich bleiben müsste.
Das sind aber krasse Fälle und ich erinnere an den Fall "Cain" - diese Behörde versagt und sie versagt immer wieder - die Auswirkungen dieses Versagens lesen wir dann in den Medien.
Ich habe Bekannte, die adoptierten ein Kind (das war ein Canossagang) und die wurden von der Fürsorge auf Herz und Nieren geprüft und auch oftmalig "besucht"!
Bei diesen Bekannten manifestierte sich der Eindruck, dass man deswegen so oft zu ihnen gekommen ist, da man hier in netter Umgebung einen Kaffee trinken und über die angenehmen Dinge der welt plaudern konnte und man konnte sich weiters davon überzeugen, dass das System "funktioniert"!!!
Zu den "Sub-Standard-Fällen" begab man sich hingegen mit weit weniger Motivation, da man hier gleich Beschimpfungen und vielleicht sogar Handgreiflichkeiten ausgesetzt war - menschlich verständlich - für so ein Kleinkind jedoch verheerend.
Peaches (GAST) meint am 28.09.2012 11:54:45
antete... ja genau blauäugig... du hast keinen blassen dunst was es eigetlich heißt sozialarbeiterIn zu sein... es ist tragisch was passiert ist... aber die schuld nur auf die sozialarbeiter schieben ist falsch... auch wenn die familie amtsbekannt ist heißt das noch lange nicht das es eine misshanldung gegeben hat... aber mit dir zu diskutieren ist mir zu blöd...
antete (GAST) meint am 28.09.2012 10:25:02
ach bitte!
dem jugendamt bekannt, sozialarbeiter sogar öfters anwesend und beim wickeln zugesehen. was heisst hier das sparen ist schuld? lieber im wohnzimmer blauäugig kaffe trinken und zeit vertreiben und zum nächsten termin eilen. diese fürchterliche nachricht zeugt die miserable blauäugigkeit mit der, leider, viele weltverbesserer meinen dass mit nettem reden und zureden personen wie diese eltern zunretten wären - leider sind es für solche personen nur spassvogel die es gilt zu täuschen; und so schwer ist es nicht.
f
mäx (GAST) meint am 28.09.2012 08:40:23 ANTWORTEN >
mal wieder nichts gemerkt? aber dafür bei anderen jedes kasterl kontrollieren ob der mistkübel auch wirklich mit den zulässigen schrauben gesichert ist. aber bei ner amtbekannten familie nicht nachschaun? vielleicht muss man die jugendamttussi nur genug unter druck setzen das sie nimma herkommt.
verkehrtes land! hoffentlich hat der zwuck keine dauerschäden, die brüche heilen wieder, aber die seelischen narben und vielleicht folgeschäden werden nie vergehn
Kopfschüttler (GAST) meint am 28.09.2012 08:21:57 ANTWORTEN >
Wie auch in diesem, so traurigen Thema, versagt die Politik seit vielen jahren.
Immer schon wurden Kinder mißhandelt bis zum tode, schrecklich .... die Politik schaut zu !
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Was mich so ärgert ist ständig zu hören: Diese Eltern waren bereits Amtsbekannt udgl.

hmmm .... in diesem Fall handelt es sich meines Erachtens um Psychopathen .... wer verdammt nochmal mit "normalen" Menschenverstand prügelt ein Baby ??????
Was bringen solche "Schlächter" noch zu stande ?
geistesblitz meint am 28.09.2012 07:12:31 ANTWORTEN >
Kriegerin, deine Worte in Gottes Ohr, aber die Realiät ist, dass nur gespart wird. An allen Ecken und Enden. Der Slogan: weg mit den Beamten. Beamte sind auch nur Menschen mit zwei Händen. Und Du hast völlig Recht: Vernetzung gehört her. Aber der Datenschutz, die heilige Kuh der Österreicher, verhindert das oft.
steiramen (GAST) meint am 28.09.2012 20:25:47
@geistesblitz

jo genau dei nich sagt e schon alles aus in dem forum bist a richter geistesblitz,wie es im buche steht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

stell da vor hab vor 3 wochen a strafe aus kroatien bekommen,nur zum thema datenschutz.

die haben mich persönlich angrufen und mich echt ganz net gefragt,mei können ma sagen wies heissen und wos wohnen und wanns geburtstag haben,des wär echt voll nett von ihnen,sie sind nähmlich in kroatien a bissl zu schnell gefahren und jetzt müssens 80 euro bezahlen.
he du geistesblitz für dich is echt besser morgen aufstehn krone lesen und brav deine steuern zahlen,solche leute mit deinem denken braucht das land.......hehehehehehehe!!!!!
Kriegerin meint am 28.09.2012 01:42:12 ANTWORTEN >
da die sozialeinrichtungen alle weggespart wurden, ist die jugendwohlfahrt unterbesetzt.
außerdem sollte man als dipl. sozialarbeiterin wissen, dass bei man bei babys verletzungen oft nicht sieht.
fakt ist, die familie war amtsbekannt und weil die jugendämter nicht vernetzt sind, konnte die kleine schwer misshandelt werden, weil die kontrolle versagt hat.
daher sollte man im jahre 2012 endlich geld ausgeben und alle ämter vernetzen.
diese *eltern* müssen für jahre ins gefängnis und die kinder sollen zu guten pflegeeltern kommen. damit sie wenigstens in den nächsten jahren eine schöne kindheit haben.
Thrust2 (GAST) meint am 30.09.2012 12:42:34
Diese Menschenähnlichen Kreaturen sind meiner meinung nach monster aus der Unterwelt. Sie nahmen nur eine halbwegs brauchbare Menschengestalt an, und prügelten den neuen Erdenbürger halb tot. Fickt euch. Ihr verdammten Arschlöcher.
Wenn alle das so machen würden, gäbe es den Menschen schon lange nicht mehr. Manchmal denke ich, wir menschen sind extrem schwache und völlig überflüssige wesen auf diesem großartigen Planeten namens Erde.
foreigner45 (GAST) meint am 28.09.2012 00:46:06 ANTWORTEN >
Der Kleinen ist es von ganzem Herzen zu wünschen, dass sie wieder ganz gesund wird und liebevolle Pflegeeltern bekommt! Sollte sich der Verdacht gegen die Erzeuger als richtig erweisen, muss man sie mit voller Härte bestrafen! Es sollte auch sehr genau überprüft werden, wie viel Mitschuld die Sozialarbeiter bzw. das Jugendamt hat!
salzach meint am 28.09.2012 00:43:34 ANTWORTEN >
Von solchen Beamtinen, die ihren Tag mit Kaffeetrinken beginnen, ist ja nichts anderes zu erwarten. Gell.
Seiten: 1
Wetter wärmste Messstationen
1. Finkenberg 18.4°
2. Innere Stadt 17.6°
3. Gols 17.3°
4. Podersdorf am See 17.1°
5. Simmering 17°
6. Jois 16.8°
7. Pamhagen 16.4°
8. See, Paznaun 16.1°
9. Lermoos 16°
10. Liesing 15.9°
Top Gelesen Chronik
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V
Die neuesten Videos mehr >
Webtipps